Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Dank Fahndung: Vierter Schläger identifiziert
Nachrichten Berlin Dank Fahndung: Vierter Schläger identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 03.01.2018
Quelle: Polizei Berlin
Anzeige
Berlin

Kurz nach einem Fahndungsaufruf zu vier jungen Männern, die wegen sexueller Belästigung und Angriffen gesucht wurden, hat die Berliner Polizei alle Verdächtige identifiziert. Die Fotos der Männer aus Überwachungskameras in einem Neuköllner U-Bahnhof hatte die Polizei am Dienstagvormittag veröffentlicht. Bereits nachmittags waren drei der vier Verdächtigen ermittelt. Am Mittwochmorgen twitterte die Behörde dann, dass auch der vierte identifiziert werden konnte. „Die Männer werden jetzt vernommen“, sagte ein Polizeisprecher.

Die mutmaßlichen Täter sind 17, 19 und 21 Jahre alt. Die Hinweise zu den Namen der ersten drei Verdächtigen kamen aus der Bevölkerung, wie ein Polizeisprecher sagte. Der letzte wurde von Polizisten wiedererkannt.

Die Männer waren in der Nacht zum 9. Juli 2017 im U-Bahnhof Neukölln unterwegs. Einer von ihnen soll einer Frau von hinten zwischen die Beine gegriffen haben. Der 28-jährige Ehemann der Frau stellte den Täter zur Rede. Die Situation eskalierte und die vier Männer gingen gemeinsam auf den Ehemann los, traten ihn und schlugen ihm ins Gesicht. Dann flüchteten sie.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Anna Kristina Bückmann

Von den neun zwischen Weihnachten und Neujahr entkommenen Häftlingen des Gefängnisses Plötzensee in Berlin sind noch immer sechs auf der Flucht. Zwei hatten sich der Polizei gestellt, einer ist am Dienstag gefasst worden. Die CDU spricht von einem „einmaligen Skandal in der Rechtsgeschichte“.

03.01.2018

Am Berliner U-Bahnhof Neukölln haben vier Männer eine Frau sexuell belästigt und anschließend ihren Mann zusammengeschlagen. Die Kriminalpolizei suchte am Dienstag erfolgreich mit Fotos nach den Tätern: Bis auf einen wurden alle identifiziert.

03.01.2018

Zum dritten Mal binnen einer Woche sind Gefangene aus der Berliner Haftanstalt Plötzensee entkommen. Einer von ihnen hat sich am Dienstag gestellt. Derweil wird die Kritik an Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) immer lauter.

02.01.2018
Anzeige