Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
David Hasselhoff fordert Freiheit für die Mauer

Videobotschaft aus Los Angeles David Hasselhoff fordert Freiheit für die Mauer

Er ist wieder auf Mauermission – mit klaren Forderungen per Videobotschaft. David Hasselhoff und die Berliner Mauer sind schon lange Zeit verbunden. Jetzt adressiert der Kult-Entertainer Berlin mit einer städtebaulichen Botschaft und richtet an den Rest der Welt einen Appell zum Thema Todestreifen. Er kündigt auch an, bald vor Ort zu sein.

Voriger Artikel
Reizgas ausgetreten – zwölf Schüler verletzt
Nächster Artikel
Mit dem ICE rasend schnell von Berlin nach München

Der US-amerikanische Schauspieler und Sänger David Hasselhoff posiert am 20.03.2014 in Berlin an der East Side Gallery.
 

Quelle: Daniel Naupold

Kalifornien und Berlin. Sänger, Entertainer, Knight-Rider- und Baywatch-Ikone David Hasselhoff meldet sich per Facebookvideo aus Los Angeles zu Wort mit einem Appell zum Thema Städtebau am ehemaligen Todesstreifen in Berlin. Er warnt eindringlich davor, Gebäude, insbesondere Hochhäuser ins unmittelbare Umfeld der sogenannten East Side Gallery zu bauen: „Baut keine weiteren Gebäude an der Berliner Mauer. Erinnert euch: Wir haben eine Petition gegen die weitere Bebauung des Todesstreifens gestartet.“ Die Mauer und das Gedenken an die Teilung dürfe durch Städtebau drumherum nicht zerstört werden. Mehrmals sagt er „Alles klar“ mit amerikanischem Akzent und kündigt einen baldigen Besuch in der deutschen Hauptstadt an. Die dort geplanten Häuser nennt Hasselhoff „monströs“.

Veröffentlicht wurde das Video von der Initiative „Save the Berlin Wall“. Sie setzt sich ein gegen die weitere geplante Bebauung im Stadtteil Friedrichshain vor allem mit Luxusimmobilien an der ehemalige Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Mehr als 40.000 Unterschriften sind mit Stand Donnerstag, 7. Dezember 21 Uhr bereits eingetragen. Die East Side Gallery an der Spree ist mit 1.316 Metern Länge das längste noch erhaltene Stück der Berliner Mauer.

David Hasselhoff hatte sich in der Vergangenheit immer wieder  für den Erhalt des Mauerstreifens stark gemacht. 2014 war er deswegen auch vor Ort. Am 17. Juli in diesem Jahr feierte der Entertainer seinen 65. Geburtstag. Das Auswärtige Amt hatte dem Popsänger und Schauspieler in einer Kurzbotschaft per Twitter zum Geburtstag gratuliert: „In Zeiten, in denen wieder Mauern gebaut werden, einfach mal an die erinnern, die sie eingerissen haben: Happy birthday, @DavidHasselhoff!“, schrieb das Amt im Sommer.

Hasselhoff erlangte in Deutschland vor allem mit seinem Lied „Looking for Freedom“ und seinem Silvesterauftritt an der Berliner Mauer im Jahr 1989 Berühmtheit. Das Lied wurde damals als Freiheitshymne gefeiert. Das Gerücht, „The Hoff“ habe die Mauer zum Einstürzen gebracht, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit und wird hartnäckig gestreut. Ab dem 11. April ist David Hasselhoff auf Deutschlandtour. Tourbeginn ist in Berlin. Die Tourstationen sind im Ost-West-Vergleich gerecht aufgeteilt. Bereiste Städte werden sein: Neubrandenburg, Magdeburg, Leipzig, Jena, Suhl, Wetzlar, Hamburg, Braunschweig und Nürnberg.

Von MAZonline/grm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Berlin
74b0cc8a-db82-11e7-87d7-ddace346fa54
TSV Hannover-Burgdorf

Die Handball-Recken um Kapitän Kai Häfner kämpfen am Donnerstagabend auswärts bei GWD Minden.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

DAX
Chart
DAX 13.172,00 +0,97%
TecDAX 2.517,25 +1,17%
EUR/USD 1,1765 -0,09%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,43 +3,10%
LUFTHANSA 30,17 +2,12%
RWE ST 20,42 +1,36%
BEIERSDORF 100,92 -0,52%
DT. TELEKOM 15,53 -0,33%
ALLIANZ 198,81 -0,07%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 259,48%
Commodity Capital AF 215,59%
SQUAD CAPITAL EURO AF 92,87%
FPM Funds Stockpic AF 92,74%
Apus Capital Reval AF 90,96%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte