Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Flughafen Schönefeld: Nach Notlandung läuft Betrieb wieder an
Nachrichten Berlin Flughafen Schönefeld: Nach Notlandung läuft Betrieb wieder an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 16.04.2019
Symbolbild Quelle: Soeren Stache/dpa +++ dpa-Bildfunk
Berlin

Der Betrieb am Flughafen Berlin-Schönfeld läuft nach einer zweistündigen Unterbrechung wieder an. Das teilte die Berliner Flughafengesellschaft am Mittag auf Twitter mit.

Grund für die Einstellung des Betriebs war ein defektes Flugzeug auf der Start- und Landebahn, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft auf Anfrage. Die betroffenen Passagiere mussten sich in Geduld üben, da zunächst keine Starts möglich waren. Auch nach der Freigabe könne es noch weiter zu Verzögerungen kommen, hieß es auf Twitter.

Wartende Passagiere in Schönefeld. Quelle: Oliver Fischer

Bei der defekten Maschine handelt es sich nach Aussage eines Bundeswehrsprechers um einen kleinen Passagierjet der Luftwaffe, der normalerweise für Regierungsflüge eingesetzt wird. Das Flugzeug vom Typ Global 5000 sei auf einem Testflug nach Köln gewesen. Wegen einer Funktionsstörung nach dem Start hätten sich die Piloten aber dazu entschieden, umzukehren.

Lesen Sie hier: Pannen und Defekte bei Regierungsfliegern

Von der Leyen: Jet-Crew hat Schlimmeres verhindert

Bei der Landung sollen beide Tragflächen den Boden berührt haben. Passagiere seien nicht an Bord gewesen, die Crew werde derzeit medizinisch untersucht. Auch die Maschine werde einer Prüfung unterzogen. Die Luftwaffenbesatzung habe es geschafft, „den Jet unter schwierigsten Bedingungen zu Boden zu bringen und damit Schlimmeres zu verhindern“, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU).

Der Zwischenfall passierte gegen 9.30 Uhr. Kurz danach wurde die Abfertigung am Flughafen eingestellt. Ankommende Maschinen wurden nach Tegel umgeleitet. Nach der Bergung des defekten Bundeswehr-Jets musste die Start- und Landebahn zunächst auf Schäden und gefährliche Gegenstände kontrolliert werden, sagte ein Sprecher der Deutschen Flugsicherung.

Manche Gäste müssen Stunden auf Angehörige warten. Quelle: Oliver Fischer

Abflüge und Ankünfte in Schönefeld verzögerten sich dadurch teilweise um mehrere Stunden. Die Abflughalle war am Vormittag entsprechend überfüllt. Passagiere standen vor den Anzeigetafeln und beobachteten, wie sich ihre Abflugzeiten ständig nach hinten verschoben.

Auch in der Empfangshalle bildeten sich teilweise Schlangen am Info-Terminal. Gäste, die auf Angehörige warteten, wurden vertröstet. In einigen Fällen blieb unklar, ob die umgeleiteten Maschinen später nach Schönefeld weiter fliegen.

Von dpa/ver

Klimaschützer wollten mit einer Blockade der Berliner Oberbaumbrücke die Menschen wachrütteln. Die Sperrung der Brücke blieb zunächst aus. Doch die Aktivisten wollten auch andere Brücken ins Visier nehmen.

15.04.2019

Gleich an mehreren Stellen in Berlin hieß es am Montag: Nichts geht mehr. Ein Tunnel ist für zwei Wochen gesperrt.

15.04.2019

Im Vergleich zu anderen Orten im Bundesgebiet sind die Regionalverbindungen der Deutschen Bahn in der Hauptstadt kaum verspätet. Nach Bahn-Definition bedeutet das: weniger als sechs Minuten zu spät.

15.04.2019