Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Demonstration gegen Rassismus: Tausende Menschen auf der Straße
Nachrichten Berlin Demonstration gegen Rassismus: Tausende Menschen auf der Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 13.10.2018
In Berlin findet heute eine Demonstration gegen Rassismus statt (Symbolbild/Archiv). Quelle: dpa
Berlin

Mehrere zehntausend Menschen sind am Samstagmittag zu einer Demonstration gegen Rassismus nach Berlin gekommen. Unter dem Motto „Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung“ rief das Bündnis „Unteilbar“ zu dem Protest auf. Er richtete sich gegen rechte Hetze, Diskriminierung, das Flüchtlingssterben auf dem Mittelmeer und Kürzungen im Sozialsystem.

Demonstration gegen Rassismus mit 40.000 Teilnehmern

Angemeldet waren für die Veranstaltung 40.000 Teilnehmer. Nach Angaben des Veranstalters nahmen rund 150.000 Menschen an der Demonstration teil, weit mehr als erwartet. Die Polizei wollte keine eigenen Angaben dazu machen.

Als die Demonstrationsspitze auf ihrem Weg bereits das Brandenburger Tor erreicht hatte, standen die letzten Teilnehmer noch auf dem gut zwei Kilometer entfernten Alexanderplatz. Ziel war die Siegessäule im Tiergarten, wo die Abschlusskundgebung mit Auftritten verschiedener Musiker stattfinden sollte.

Promis unterstützen die Demonstration gegen Rassismus

„Wir sind wahnsinnig zufrieden mit der Resonanz“, sagte Felix Müller von der Inititive „Unteilbar“. Dies bestätige, dass viele Menschen ein Zeichen gegen rechts und für Solidarität hätten setzen wollen.

Zahlreiche Organisationen, Verbände und Parteien unterstützen den Aufruf. Darunter waren auch Prominente wie der Schauspieler Benno Fürmann, der Fernsehmoderator Jan Böhmermann, die Band die Ärzte und die Filmemacherin Hito Steyerl.

Von MAZonline

In Berlin-Charlottenburg kam es am Donnerstag zu zwei Todesfällen. Ihnen war offenbar ein Streit vorausgegangen.

12.10.2018

Ein Toter wird in einer Wohnung entdeckt, ein zweiter Mann springt fast zeitgleich vom Dach des Nachbarhauses. Jetzt hat eine Mordkommission in Berlin die Ermittlungen aufgenommen.

12.10.2018

In Berlin ist eine Erstsemesterparty aus dem Ruder gelaufen: 230 Neustudenten haben den Ringverkehr der S-Bahn in Prenzlauer Berg zum Erliegen gebracht. Die Polizei musste eingreifen – mit großem Aufgebot.

11.10.2018