Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Drei Unbekannte rauben Hotel aus
Nachrichten Berlin Drei Unbekannte rauben Hotel aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 24.11.2017
Symbolbild. Quelle: Zentralbild
Anzeige
Neukölln

In der vergangenen Nacht wurde ein Hotel in Britz von einem unbekannten Mann überfallen. Der Unbekannte klingelte gegen 1.30 Uhr an der Tür des Hotels in der Jahnstraße und gab vor, ein Zimmer mieten zu wollen.

Mitarbeiter mit Pfefferspray und Schusswaffe bedroht

Ein 29-jähriger anwesender Mitarbeiter öffnete daraufhin die Tür. Doch plötzlich stürmten neben dem Unbekannten zwei weitere Männer in das Foyer und direkt hinter den Tresen. Der Mitarbeiter wurde mit einer Schusswaffe und einem Pfefferspray bedroht und zurückgedrängt.

Anschließend öffneten die Räuber die Kasse und stahlen Geld. Weiterhin ergriffen sie ein Behältnis mit Geld aus einem Regal. Das Trio flüchtete mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Der Angestellte blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 übernimmt die Ermittlungen.

> Weitere Polizeimeldungen

Von MAZonline

Nach der Insolvenz und Auflösung der Fluggesellschaft Air-Berlin wird es unbequem für den Anbieter Lufthansa. Nicht nur, dass die Fluggesellschaft sich Vorwürfen der Monopolisierung stellen muss. Denn durch drastisch gestiegene Preise wird das Bundeskartellamt Lufthansas Preispolitik nun überprüfen.

24.11.2017

Bei der Befragung im Berliner-Terror-Untersuchungsausschuss ist erneut deutlich geworden, dass die zuständigen Sachbearbeiter in den Jahren 2015 und 2016 mit der Anzahl der Flüchtlinge überfordert waren. „Es wurde das Verfahren stets und ständig geändert, um des Ansturms Herr zu werden“, sagte eine Sachberaterin.

24.11.2017
Berlin Internationales Filmfestival in Berlin - Filmemacher fordern Neuausrichtung der Berlinale

Im Februar 2018 findet die 68. Berlinale in der Hauptstadt statt. Mitten in den Vorbereitungen fordern nun namhafte Filmemacher eine komplette Neuausrichtung des Filmfestivals. 79 Regisseurinnen und Regisseure unterschreiben eine Forderung, unter ihnen auch Berlinale-Gewinner.

24.11.2017
Anzeige