Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Polizeipräsidentin dankt Bürgern nach Erdogan-Besuch
Nachrichten Berlin Polizeipräsidentin dankt Bürgern nach Erdogan-Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 29.09.2018
Die Anti-Erdogan-Demo mit 10.000 Teilnehmern am Sonnabend verlief laut Polizei überwiegend friedlich. Quelle: imago/7aktuell/A.Friedrichs
Berlin

Die Hauptstadt-Polizei hat den Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nach eigener Aussage bestens bewältigt. Der Einsatz habe die „hervorragende Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern unter Beweis gestellt“, twitterte Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Samstag.

Gleichzeitig lobte sie das Verständnis der Bevölkerung für weitreichende Absperrungen und Verkehrsbehinderungen während des Besuchs. Die Polizei war mit 4200 Kräften im Einsatz. Darunter waren auch Beamte aus Brandenburg und weiteren Bundesländern sowie von der Bundespolizei.

Erdogan war seit Donnerstag in Berlin. Nach einem Frühstück mit Bundeskanzlerin Merkel am Samstag wurde der Präsident zum Flughafen Tegel geleitet, von wo aus er nach Köln flog. Dort wollte er die Ditib-Zentralmoschee eröffnen.

Blog zum Erdogan-Besuch

Zum Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Erdogan ist die Stimmung angespannt. Eine Veranstaltung im Rahmen einer Moschee-Eröffnung am Samstag hat die Stadt Köln verboten, Ditib bedauert dies. Schließlich wurden die Auflagen ein wenig gelockert. Die Ereignisse können Sie hier im Newsblog mitverfolgen.

Tausende protestieren in Berlin gegen Erdogan

Der Besuch Erdogans in Berlin war von Protesten begleitet worden. Am Freitagnachmittag nahmen nach Polizeiangaben mehrere Tausend Menschen an der Demonstration „Erdogan not welcome“ teil. Der Protestzug richtete sich gegen die Politik von Erdogan. Der Polizei zufolge blieb es überwiegend friedlich. Es habe acht Festnahmen gegeben, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, sagte eine Polizeisprecherin.

An der Demonstration „Erdogan not welcome“ nahmen mehrere Tausend Menschen teil. Quelle: dpa

Zwei für Samstag geplante Demonstrationen wurden nach Polizeiangaben von den Veranstaltern abgesagt.

Am Samstagnachmittag entspannte sich die Lage auf den Straßen der Hauptstadt. Der Verkehr im Regierungsviertel rollte wieder an. Die Sperrungen am Flughafen Tegel und rund um das Luxushotel Adlon wurden aufgehoben.

Von dpa/MAZOnline