Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Explosion in Wohnhaus: Einbrecher sprengen Tresor
Nachrichten Berlin Explosion in Wohnhaus: Einbrecher sprengen Tresor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 25.02.2018
Zerbrochene Fenster sind an einem Bürohaus an der Potsdamer Straße zu sehen. Dort brachen bislang unbekannte Täter in die Werkstatt eines Edelmetall-Händlers ein. Dabei sprengten sie nach ersten Erkenntnissen einen Tresor. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach der Explosion wegen eines aufgesprengten Tresors in einem Wohnhaus in Berlin-Schöneberg hat ein Statiker das Gebäude begutachtet. „Es besteht keine Einsturzgefahr, die Bewohner können das Haus weiter nutzen“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Einbrecher hatten in der Nacht zum Sonntag demnach mit roher Gewalt den Tresor einer Gold- und Edelmetallwerkstatt im ersten Stockwerk des Gebäudes in der Potsdamer Straße gesprengt.

Zerbrochene Fenster sind an einem Bürohaus an der Potsdamer Straße zu sehen. Dort brachen bislang unbekannte Täter in die Werkstatt eines Edelmetall-Händlers ein. Dabei sprengten sie nach ersten Erkenntnissen einen Tresor. Durch die Wucht der Explosion flogen Fenster auf die Straße. Quelle: dpa

Zeugen berichteten von einer „unheimlich starken Explosion“, die das Haus erschütterte, hieß es. „Die Trümmer flogen bis auf die Straße, es wurde zum Glück niemand verletzt“, sagte der Sprecher weiter. Die Täter rafften Geld und Edelmetall aus dem Safe zusammen und flüchteten unerkannt in einem Auto über den Hinterhof zur Lützowstraße. Dabei wurde die Parkplatzschranke beschädigt. Die Zahl der Täter war nach Polizeiangaben zunächst unklar, zum Wert der Beute machten die Beamten keine Angaben.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline/dpa

Eine 40 Jahre alte Frau hat am Donnerstag am U-Bahnhof Gesundbrunnen in Berlin eine Polizistin so sehr am ganzen Körper verletzt, dass diese ins Krankenhaus musste. Die Angreiferin hatte zunächst mit einem Mann gestritten. Dann trat sie auf die Polizistin ein, zog ihr an den Haaren und schlug ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

23.02.2018

Im Büro einer christlichen Gemeinde in Berlin-Charlottenburg ist die Leiche eines Mannes gefunden worden. Der Mann ist offenbar Opfer eines Verbrechens. Nach Angaben eines Zeugen soll es sich um einen Pater handeln.

26.02.2018

Die Polizei warnt seit Woche vor dem Betreten von Eisflächen. Am Donnerstag ist dennoch ein Mann auf einem Brandenburger See ins Eis eingebrochen. Er wollte dort Schlittschuh laufen, brach sofort ein und hatte Glück, dass Passanten in der Nähe waren.

26.02.2018
Anzeige