Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Flucht nach Unfall mit Rettungswagen scheitert
Nachrichten Berlin Flucht nach Unfall mit Rettungswagen scheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 21.02.2018
Symbolbild. Quelle: Symbolbild
Berlin

Ein betrunkener Autofahrer hat in Berlin nach einem Unfall mit einem Rettungswagen vergeblich versucht, zu fliehen und dabei seine Familie im Auto zurückgelassen. Das Auto des 45-Jährigen habe am Freitagabend im Bezirk Lichtenberg den Krankenwagen gestreift, als dieser gerade mit Blaulicht zu einem Einsatz gefahren sei, teilte die Polizei am Samstag mit. Krankenwagen und Auto hielten daraufhin an.

Der 35 Jahre alte Fahrer des Rettungswagens wollte den Unfall mit dem Autofahrer besprechen. Der jedoch versuchte wegzufahren, würgte dabei aber sein Auto mehrmals ab. Schließlich holten die Sanitäter den Mann aus dem Auto. Der riss sich los, versuchte zu Fuß zu fliehen und ließ seine Frau und zwei Kinder im Auto zurück. Die Sanitäter und zwei Polizisten, die das Geschehen zufällig beobachteten, konnten den Flüchtigen schnappen. Eine Blutprobe ergab, dass der 45-Jährige betrunken war. Er musste seinen Führerschein abgeben.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline/dpa

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Ein 59 Jahre alter Mann aus Berlin ist am Freitag zu vier Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Er hat sich in Indien an Jungen vergangen. Für den Missbrauch von Kindern in Thailand hatte der Mann bereits zuvor vier Jahre im Gefängnis gesessen.

16.02.2018

Weil er offenbar das rote Stopplicht einer Ampel missachtete, wurde ein 26-Jähriger beim Überqueren einer Straße in Lichtenberg von einem Auto erfasst, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.

11.03.2018

Weil ein Mann beim Überqueren der Straße nicht auf den Verkehr achtete, kam es in Prenzlauer Berg zu einem folgenschweren Unfall. Darin verwickelt waren zwei Taxis und eine Radfahrerin, die schwere Verletzungen erlitt.

11.03.2018