Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Frau in Berlin durch Messerstiche getötet – Ex-Freund stellt sich
Nachrichten Berlin Frau in Berlin durch Messerstiche getötet – Ex-Freund stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 08.12.2018
Berlin

Vermutlich aus Eifersucht ist eine 32-jährige Frau am frühen Samstagmorgen in Berlin-Zehlendorf mit einem Messer erstochen worden. Ihr Ex-Freund stellte sich im Laufe des Vormittags auf der Wache der Bundespolizei am Ostbahnhof, wie die Polizei mitteilte. Der 32-Jährige gelte als Tatverdächtiger und sei festgenommen worden, hieß es. Ob er die Tat gestanden hat, konnte eine Sprecherin nicht sagen. Er soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Das Tatgeschehen und das Motiv werden noch ermittelt.

Zum Tathergang hatte die Polizei zuvor mitgeteilt, die Frau habe kurz nach 6.00 Uhr ein Wohnhaus im Lupsteiner Weg verlassen. Dabei sei sie von einem Mann mit einem Messer angegriffen und durch Messerstiche verletzt worden. Der Angreifer flüchtete anschließend. Eine andere Frau alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Ein Notarzt brachte die 32-Jährige in ein Krankenhaus, wo sie kurz danach ihren Verletzungen erlag.

Von dpa

Ein Fußgänger ist in Berlin-Mitte von einem Taxi angefahren und auf die Fahrbahn geschleudert worden. Zeugenaussagen zufolge soll der Mann die Straße überquert haben, ohne auf den Verkehr zu achten.

08.12.2018

In Berlin ist eine Straßenbahn mit einem Kinderwagen zusammengestoßen. Ein zwei Monate altes Mädchen im Kinderwagen erlitt Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Tramfahrer erlitt einen Schock.

08.12.2018

Berlins kürzeste U-Bahn-Linie geht nach einem halben Jahr Pause wieder in Betrieb. Von Mittwoch an fahren nach BVG-Angaben wieder Züge auf der sogenannten Kanzler-U-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor.

08.12.2018