Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Frau stirbt nach Massenschlägerei in Berliner Café
Nachrichten Berlin Frau stirbt nach Massenschlägerei in Berliner Café
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 27.10.2018
Eine 23-Jährige erlag ihren Verletzungen. Quelle: Morris Pudwell
Berlin-Mitte

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend gerieten in einem Café in Berlin-Gesundbrunnen zahlreiche Personen in einen gewalttätigen Streit. Die genaue Anzahl der Beteiligten ist noch unklar.

Zeugen beobachteten gegen 3 Uhr in und vor dem Café in der Prinzenallee eine Vielzahl von Personen, die in einen Streit verwickelt waren und auch mit Gegenständen wie Äxten, Hämmern und Baseballschlägern aufeinander losgingen. Auch Schüsse sollen gefallen sein.

23-jährige Frau stirbt im Krankenhaus

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, versuchte die Menge zu trennen und sperrte das Café weiträumig ab. Vor dem Lokal fanden die Beamten eine 23 Jahre alte schwer verletzte Frau. Rettungskräfte versuchten, sie zu reanimieren und brachten sie in ein Krankenhaus. Dort starb sie wenig später.

In dem Café fanden die Beamten einen schwer verletzten 39-Jährigen. Auch er wurde in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Zur Art der Verletzungen bei der Frau und dem Mann machte die Polizei keine Angaben.

Streit beim Pokern

Nach Angaben der Zeitung „B.Z.“ (online) sollen die Gäste des Lokals in der Prinzenallee beim Pokerspielen aneinandergeraten sein. Dem Vernehmen nach wird ein Bezug zum Rockermilieu angenommen, offiziell macht die Polizei dazu keine Angaben. Eine Mordkommission ermittelt.

Immer wieder Prinzenallee

Vorfälle in der Gegend um die Prinzenallee und die Soldiner Straße beschäftigen die Polizei öfters. Im Oktober 2017 etwa schoss in der Prinzenallee ein 50-Jähriger mehrfach auf einen 30-Jährigen, der schwer verletzt wurde. Im Juli dieses Jahres feuerten Unbekannte mehrere Schüsse auf ein Lokal ab.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von RND/sis/dpa

Erst hat ein 19-Jähriger Autofahrer seinen Führerschein auf einer Berliner Polizeistelle abgegeben und dann eine Seniorin angefahren. Die 92-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

27.10.2018

Ein 52-Jähriger Mann aus Spandau soll am frühen Donnerstagmorgen seine 62 Jahre alte Mitbewohnerin erstochen haben. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

28.10.2018

Am Mittwochabend ist ein Polizist in dem Berliner Stadtteil Lichtenrade unvermittelt niedergestochen worden. Der Angreifer wollte offenbar ein Fahrrad stehlen, als der Beamte in zivil in ansprach. Der Täter ist nach wie vor auf der Flucht.

25.10.2018