Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Gefährliche Verfolgungsjagd in Berlin – Fahrer schwer verletzt
Nachrichten Berlin Gefährliche Verfolgungsjagd in Berlin – Fahrer schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 11.09.2018
Verhängnisvoll: Das Auto fuhr im Heckbereich zeitweise nur noch auf der Felge. Quelle: Morris Pudwell
Treptow-Köpenick

Bei einer spektakulären Verfolgungsjagd der Berliner Polizei ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Bevor die Flucht des 28-Jährigen in Oberschöneweide am Montagabend mit seinem Wagen an einer Straßenlaterne endete, war dieser quer durch Treptow-Köpenick gerast. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Dabei rammte der Audi mehrere Autos, darunter ein Polizeiauto. Angesichts des hohen Tempos, mit dem der 28-Jährige unterwegs gewesen war, unterstützte ein Polizeihubschrauber die Einsatzkräfte am Boden. Weitere Verletzte gab es nicht.

Der Mann flüchtete gegen 21.30 Uhr an der Straße An der Wuhlheide vor einer Verkehrskontrolle. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, die sie über Spindlersfeld und Alt-Köpenick führte. Während der Flucht missachtete der Audi-Fahrer mehrere Verkehrsregeln, hieß es weiter.

Das Polizeiauto war nach dem Zusammenstoß nicht mehr einsatzfähig. Quelle: Morris Pudwell

Zusammenstoß mit dem Polizeiauto

Auf der Wendenschloßstraße prallte der Audi mit einem Polizeiwagen zusammen. Dieses war in der Folge nicht mehr einsatzfähig. Der 28-Jährige hielt nicht an und sein Fahrzeug stieß auf der Dregerhoffstraße mit dem entgegenkommenden Auto einer 48-Jährigen zusammen.

Die Verfolgungsjagd endete an einer Straßenlaterne. Quelle: Morris Pudwell

Auf der weiteren Flucht beschädigte der Fahrer vier geparkte Autos. Obwohl der Audi zu diesem Zeitpunkt im Heckbereich nur noch auf der Felge fuhr, raste der Flüchtende weiter – verlor dann aber die Kontrolle über den Wagen und blieb an einer Straßenlaterne stehen. Er kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Illegale Drogen beschlagnahmt

Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen Mietwagen. Die Polizisten fanden darin illegale Drogen und beschlagnahmten diese. Der 28-Jährige musste zur Blutentnahme.

Derselbe Mietwagen war Polizsten bereits am vergangenen Freitag in Johannisthal aufgefallen. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Bekannt ist, dass sich der Fahrer einer Kontrolle entzogen hatte und ins Brandenburger Land geflüchtet war. Wegen zu großer Gefährdung war diese Verfolgung abgebrochen worden, teilte die Polizei mit.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Eine Schülerin ist in Berlin-Mitte plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen und in der Folge mit einem Auto zusammengestoßen. Sie erlitt Verletzungen am ganzen Körper.

11.09.2018

Der Obduktionsbericht des am Sonntag in Berlin-Neukölln erschossenen Nidal R. liegt vor. In dem Fall stünden die Ermittlungen erst am Anfang. Sicherheitsexperten befürchten weitere Gewalttaten.

11.09.2018

Polizeiaufgebot vor dem Benjamin-Franklin-Klinikum in Berlin: Ein 36-Jähriger ist am Sonntagabend durch Schüsse tödlich verletzt worden. Laut Medienberichten war das Opfer polizeibekannt.

10.09.2018