Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Görlitzer Park: Zwei junge Männer niedergestochen
Nachrichten Berlin Görlitzer Park: Zwei junge Männer niedergestochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 27.10.2018
Im Görlitzer Park wurden zwei junge Männer niedergestochen (Symbolbild). Quelle: Heike Lyding / epd
Berlin

Erneut ist ein Streit am Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg eskaliert. Zwei junge Männer erlitten bei der Auseinandersetzung mit einer größeren Gruppe in der Nacht zum Samstag Stichverletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen war ein 23-Jähriger am Parkeingang an der Falckensteinstraße mit der Gruppe von etwa acht Männern in Streit geraten. Dabei wurde der 23-Jährige durch mehrere Messerstiche verletzt. Als sich ein 18-Jähriger in den Streit eingemischt haben soll, um dem 23-Jährigen zu helfen, wurde auch er niedergestochen.

Wie eine Polizeisprecherin sagte, wurden sie in einer Klinik operiert, ihr Zustand sei stabil. Der oder die unbekannten Täter waren offenbar mit einem Messer bewaffnet. Die Stiche auf die 18 und 23 Jahre alten Männer werden als versuchte Tötungsdelikte gewertet. Eine Mordkommission ermittelt. Die Tätergruppe konnte unerkannt in Richtung Oppelner Straße flüchten.

Die Hintergründe des Streits und mögliche Bezüge zur Dealer-Szene in dem Park waren zunächst unklar.

Von dpa

Äxte, Hämmer, Baseballschläger: In der Nacht von Freitag auf Sonnabend kam es in Berlin zu einer blutigen Auseinandersetzung in einem Café. Eine 23-jährige Frau starb, ein 39-Jähriger wurde schwer verletzt.

27.10.2018

Erst hat ein 19-Jähriger Autofahrer seinen Führerschein auf einer Berliner Polizeistelle abgegeben und dann eine Seniorin angefahren. Die 92-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

27.10.2018

Ein 52-Jähriger Mann aus Spandau soll am frühen Donnerstagmorgen seine 62 Jahre alte Mitbewohnerin erstochen haben. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

28.10.2018