Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Hbf Berlin gesperrt: So fahren Bahn und S-Bahn
Nachrichten Berlin Hbf Berlin gesperrt: So fahren Bahn und S-Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 19.04.2018
Der Berliner Hauptbahnhof wird am Freitag gesperrt. Quelle: dpa
Berlin

Die Bombenentschärfung am Freitag an der Heidestraße im Stadtbezirk Mitte wird den Berliner Hauptbahnhof über Stunden lahmlegen. Am Mittwochnachmittag gab die Deutsche Bahn die Details zum Zugverkehr bekannt.

> So kommen Sie am Freitag von Potsdam nach Berlin – zwei Beispiele

Einschränkungen im Bahnverkehr:

– Ab 10 Uhr fahren die Züge durch und halten nicht mehr am Hauptbahnhof. Ab 11.30 Uhr wird der Zugverkehr in und um den Hauptbahnhof vollständig eingestellt.

– Die Züge im Fernverkehr werden über andere Bahnhöfe in Berlin umgeleitet.

> Das müssen Fernreisende beachten

– Im Regionalverkehr sind die Linien RE1, RE3, RE5, RE6, RE7, RB10, RB14 und RB21/RB22 sowie die Linien RE2 und RE4 der Odeg betroffen:

RE 1 wird zwischen Erkner und Wannsee umgeleitet mit zusätzlichen Halten in Lichtenberg und Gesundbrunnen. Die Halte auf der Stadtbahn entfallen.

RE 2 wird zwischen Spandau und Königs Wusterhausen umgeleitet mit zusätzlichen Halten in Lichtenberg, Gesundbrunnen und Jungfernheide. Die Halte auf der Stadtbahn entfallen.

RE 3 wird zwischen Bernau und Ludwigsfelde umgeleitet mit zusätzlichen Halten in Lichtenberg und Ostkreuz. Es entfallen die Halte Gesundbrunnen bis einschließlich Lichterfelde (Ost).

RE 4 verkehrt zwischen Südkreuz und Jüterbog bzw. zwischen Rathenow und Spandau. Es entfallen die Halte Jungfernheide, Hauptbahnhof und Potsdamer Platz.

RE 5 wird zwischen Gesundbrunnen und Blankenfelde umgeleitet mit zusätzlichem Halt in Lichtenberg. Es entfallen die Halte Hauptbahnhof bis einschließlich Lichterfelde (Ost).

RE 6 verkehrt zwischen Wittenberge/Neuruppin und Hennigsdorf.

RE 7 verkehrt zwischen Dessau / Bad Belzig und Wannsee bzw. Schönefeld Flughafen und Wünsdorf-Waldstadt. Es entfallen die Halte Charlottenburg bis einschließlich Ostkreuz.

RB 10 wird ab Spandau umgeleitet und endet in Zoologischer Garten mit zusätzlichem Halt in Charlottenburg.

RB 14, 21 und 22 enden in Zoologischer Garten. Warnemünde-Express startet und endet in Lichtenberg. IRE Hamburg–Berlin endet in Spandau.

> So kommen Sie am Freitag von Potsdam nach Berlin – zwei Beispiele

> Aktuelle Infos zum Bahnverkehr unter www.bahn.de/aktuell und am Infotelefon unter (0331) 235-6881

Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr:

– Der S-Bahn-Verkehr wird am Freitag zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Tiergarten unterbrochen. Die Linien S3 (20 min Takt), S7 (10 min Takt) und S9 (20 min Takt) werden bis Friedrichstraße und ab Tiergarten (S3 und S9) bzw. ab Charlottenburg (S7) verkehren.

– Zwischen Friedrichstraße und Tiergarten werden - soweit es die Straßensperrungen zulassen – Busse eingesetzt. Fahrgäste nutzen bitte die Ringbahnlinien S41/S42 oder die U2 zur Umfahrung.

> Aktuelle Infos zum S-Bahn-Verkehr unter www.s-bahn-berlin.de und am S-Bahn-Kundentelefon unter (030) 297-43333

Das müssen Autofahrer beachten:

Autofahrer müssen während der Räumung den Hauptbahnhof umfahren. Nach Informationen der Polizei werden die Heidestraße (B 96) inklusive Tiergartentunnel, die Invalidenstraße sowie Teile der Fennstraße und Perleberger Straße nicht befahrbar sein. Auch Lehrter Straße, Seydlitzstraße und Scharnhorststraße werden gesperrt. Frei bleiben die Chausseestraße und die Rathenower Straße.

Das müssen Bus-Fahrgäste beachten:

Die Tramlinien M5, M8 und M10 fahren während der Sperrung nur bis zur Haltestelle Naturkundemuseum. Busse würden umgeleitet oder Teile der Linien eingestellt. Der Flughafen-Bus nach Tegel fahre auch während der Sperrung, sagte die BVG-Sprecherin. Zwischen den Haltestellen Brandenburger Tor und Turmstraße sei aber kein Zu- oder Ausstieg möglich. Lediglich die U-Bahn der Linie 55 werde während der Räumung vollständig eingestellt. „Es kann allerdings zu Verspätungen kommen“, sagte die Sprecherin.

Bei Bauarbeiten in der Heidestraße war der 500-Kilo-Blindgänger entdeckt worden. Für die Entschärfung räumt die Polizei am Freitag ab 9 Uhr ein Gebiet mit 800 Meter Radius in Berlin-Mitte.

Von MAZonline

Die Berliner Polizei hat mit einem Foto einer Überwachungskamera nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger gesucht. Wenige Tage nach Veröffentlichung des Fotos stellt sich der Gesuchte der Polizei.

18.04.2018

Wegen Mordes an einem Rentner ist ein 56-Jähriger in Berlin zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte die Leiche zerstückelt und in einer Tiefkühltruhe versteckt. Jahrelang kassierte er die Rente seines Opfers.

18.04.2018

Drei Männer beschimpfen auf offener Straße in Berlin zwei Kippa tragende Juden antisemitisch. Einer der Täter schlägt mit seinem Gürtel zu. Das Opfer filmt den Übergriff mit seinem Smartphone.

18.04.2018