Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Auto fährt in Eingang von U-Bahnhof
Nachrichten Berlin Auto fährt in Eingang von U-Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 15.02.2018
Unfall oder Autorennen? In Wedding krachte in der vergangenen Nacht ein Auto in den Eingang des U-Bahnhofes Reinickendorfer Straße. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Ein Auto ist in der Nacht zum Donnerstag in den Eingang der U-Bahnhof-Station Reinickendorfer Straße in Berlin-Wedding gefahren. Es habe einen Unfall mit zwei beteiligten Wagen gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Mindestens zwei Menschen seien flüchtig, hieß es. Passanten seien nicht verletzt worden.

Es werde geprüft, ob es sich um ein illegales Rennen handelte. Auf der Internetseite von „B.Z.“ und „Bild“-Zeitung war ein komplett zerbeultes Auto vor dem Eingang des U-Bahnhofs zu sehen.

Immer wieder liefern sich in Berlin Fahrer Rennen, etwa im Dezember in Kreuzberg mit zwei Verletzten und acht beschädigten Autos. Vergangenes Jahr wurden zwei Männer erstmals wegen Mordes verurteilt. Die beiden damals 24- und 26-Jährigen hatten bei einem illegalen Autorennen in der Nähe des Kaufhauses KaDeWe einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein Mann starb.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Polizei Fahndungsgruppe Märkisch-Oderland - Autodieb wird mit Nagelgurt gestoppt

Zoll, Landes- und Bundespolizei haben am Mittwochnachmittag einen Mann aufgehalten, der mit einem gestohlenen Wagen auf der Flucht war. Die Nummernschilder des eigentlichen Besitzers lagen im Kofferraum.

15.02.2018
Berlin Urteil am Amtsgericht Berlin-Tiergarten - Facebook-Hetze: Nerstheimer (AfD) verurteilt

Kay Nerstheimer, AfD-Politiker aus Berlin, ist am Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 7000 Euro verurteilt worden. Nerstheimer hatte auf Facebook Homosexuelle beschimpft und verächtlich gemacht.

13.02.2018

Wegen Diebstahls sitzt ein 29-jähriger Berliner seit Januar in Untersuchungshaft. Nun wurde am Tatort eines Mordes an einer Duisburger Cafébesitzerin DNA von ihm gefunden. Wegen Totschlagsverdachts ist ein weiterer Haftbefehl gegen den Mann erlassen worden.

13.02.2018
Anzeige