Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Achtjähriges Schulkind in Berlin von Lkw überrollt
Nachrichten Berlin Achtjähriges Schulkind in Berlin von Lkw überrollt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 13.06.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Berlin

Ein acht Jahre altes Kind ist am Mittwochmorgen in Berlin-Spandau von einem Lastwagen überrollt und getötet worden.

Nach ersten Angaben der Polizei handele es sich um einen Jungen, der mit dem Fahrrad auf dem Brunsbütteler Damm unterwegs war.

Im Kreuzungsbereich Brunsbütteler Damm/Nauener Straße sei er von einem kleinen Lastwagen erfasst worden. Das Fahrzeug habe vermutlich gerade rechts abbiegen wollen.

Wie ein Augenzeuge berichtete, war das Fahrrad des Jungen am Vormittag noch unter der Vorderachse des Fahrzeugs zu sehen, sein Schulranzen lag auf der Straße. Der Kreuzungsbereich sei weiträumig abgesperrt gewesen.

Die Berliner Feuerwehr teilte via Twitter mit, dass 20 Einsatzkräfte vor Ort waren, die mehrere Personen betreuten.

Laut Verkehrsinformationszentrale Berlin war die Straße gesperrt, der Verkehr staute sich.

Zwei tote junge Radfahrer in zwei Tagen

Bereits am Dienstag kam eine 13-Jähriges bei einem Unfall mit einer Tram in Berlin-Rummelsburg ums Leben.

Laut Polizei soll das Mädchen am Dienstag beim Überqueren des Gleisbettes auf dem Blockdammweg in Richtung Köpenicker Chaussee unter die Tram gekommen sein. Der 60 Jahre alte Fahrer der Straßenbahn habe noch eine Notbremsung eingelegt, erklärten die Beamten am Mittwoch.

Das Mädchen konnte geborgen werden, erlag aber seinen schweren Verletzungen am Unfallort. Feuerwehrleute hatten die Bahn mit einem Kran angehoben, die allerdingsverrutschte und ins Gleisbett ragte. Dabei wurden zwei Einsatzkräfte mittelschwer verletzt.

Trauerkundgebungen geplant

Der Volksentscheid Fahrrad und die Initiative Changing Cities veranstalten am Donnerstagabend (17.30 Uhr) eine Trauerkundgebung am Unfallort an der Kreuzung Köpenicker Chaussee und Blockdammweg. Das teilten die Organisationen am Mittwoch mit.

Nach Angaben von Changing Cities gibt es direkt an der Unfallstelle keine Ampel und keine Gitter. „Der Ausbau einer Infrastruktur, die Fehler verzeiht und so tragische Unfälle reduziert, ist also dringend geboten“, hieß es. Der ADFC Berlin werde am Unfallort ein weißes Geisterrad aufstellen.

Zu einem weiteren tödlichen Verkehrsunfall am Mittwochmorgen teilten die Initiativen mit: „Tragischerweise“ werde es voraussichtlich am Freitag eine weitere Mahnwache in Spandau geben. Dort wurde ein 8 Jahre alter Junge von einem kleinen Lastwagen überrollt. Auch er soll laut Polizei mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Ein Mädchen ist in Berlin von einer Straßenbahn erfasst worden. Die 13-Jährige stirbt später. Zwei Feuerwehrleute, die ihr helfen wollten, werden auch verletzt.

12.06.2018
Berlin Luftverschmutzung in Berlin - Tempo 30 hilft nicht gegen dreckige Luft

Seit 9. April müssen Fahrzeuge in der Leipziger Straße in Berlin langsamer fahren. Die Luft soll so weniger verschmutzt werden, hofft die Senatsverwaltung. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die Technische Universität Berlin haben 30 Tage lang nachgemessen – mit einem schlechten Ergebnis.

12.06.2018

Weil sich ein Mann im Gleisbett aufhielt, ist der S-Bahn-Verkehr in Berlin am Dienstag auf mehreren Linien unterbrochen worden. Zahlreiche Züge fielen aus.

12.06.2018