Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Lollapalooza: Tausende David-Guetta-Fans müssen draußen bleiben
Nachrichten Berlin Lollapalooza: Tausende David-Guetta-Fans müssen draußen bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 09.09.2018
Star-Dj David Guetta beim Lollapalooza in Berlin. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Wegen großen Andrangs zum Konzert von David Guetta hat das Lollapalooza-Festival den Einlass zur „Perry-Stage“ im Berliner Olympiastadion gestoppt.

Marteria, Casper und David Guetta – Zehntausende Musikfans haben am Samstag beim Musikfestival Lollapalooza in Berlin gefeiert.

Unter den Besuchern sorgte das am Samstagabend für Unmut. Auch mit einem VIP-Ticket habe man „keine Chance, David Guetta zu sehen, wenn man nicht zwei Stunden vorher im Stadion ist“, machte ein Besucher seinem Ärger auf Twitter Luft.

An den Zugängen zum Olympiastadion bildeten sich Schlangen. Die Veranstalter informierten unter anderem auf Videowänden über den vorübergehenden Einlassstopp. Die Besuchergrenze für den Innenraum sei erreicht, hieß es.

Casper sorgt für Überraschung

Beim vierten Lollapalooza-Festival in Deutschland haben Casper und Marteria sich bei einem gemeinsam Auftritt erneut gegen Rechts stark gemacht. Während seines Auftritts holte Rapper Casper überraschend Kollege Marteria als Gast hinzu. Im vergangenen Jahr war es noch umgekehrt gewesen.

Gemeinsam nutzten sie die Bühne für einen erneuten Appell gegen rechte Gewalt und Rassismus. „Gegen Rassismus, gegen Faschismus und gegen Ausgrenzung will ich eure Mittelfinger oben sehen!“, rief Casper am Samstagabend zu den Konzertbesuchern. Tausende reckten daraufhin ihre Finger in die Höhe.

Zusammen hatten Casper und Marteria bereits beim „#wirsindmehr“-Konzert in Chemnitz Anfang der Woche ihre Stimmen erhoben. Auf dem Berliner Olympiagelände wiederholten sie ihr Bekenntnis nun vor geschichtsträchtiger Kulisse. Unter den Nazis war die Sportstätte aus der Kaiserzeit als „Reichssportfeld“ für die Olympischen Spiele 1936 zur Propagandastätte ausgebaut worden. Die Geschichte dürfe sich nicht wiederholen, sagte Casper.

Beim Lollapalooza herrscht ausgelassene Stimmung

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen setzten die meist jungen Besucher am ersten von zwei Festivaltagen weitere Kontrapunkte zur alles beherrschenden Diskussion der vergangenen Wochen um Gewalt und Hetze. Etliche trugen Blumenkränze im Haar - das friedliche Symbol der Flower-Power-Bewegung - oder Glitzer-Make up.

Andere schlenderten Arm in Arm, Masken mit dem Konterfei von Bundeskanzlerin Angela Merkel oder des russischen Präsidenten Putin tragend, über das Gelände. Ansonsten herrschte bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein ausgelassene Feierstimmung.

Mit etwa 70.000 Besuchern am ersten Tag konnten etwas weniger Menschen als im vergangenen Jahr die Auftritte von weiteren Headlinern wie K.I.Z., David Guetta oder The National verfolgen. 2017 waren an beiden Tagen jeweils rund 80.000 Menschen an die Rennbahn Hoppegarten in Brandenburg gekommen.

Massive Verkehrsprobleme auf der Rennbahn Hoppegarten

Angesichts massiver Verkehrsprobleme entschieden sich die Veranstalter trotz etwas geringerer Zuschauerkapazitäten im Olympiapark dafür, das Festival in diesem Jahr wieder in die Hauptstadt zu verlegen, wo es in den vergangenen Jahren bereits im Treptower Park und auf dem Tempelhofer Feld beheimatet war.

Das Verkehrskonzept der Berliner S-Bahn mit zusätzlichen Fahrten zum Regelverkehr ging zunächst sichtbar auf: keine überlasteten Bahnhöfe mit Gestrandeten. Im vergangenen Jahr kam es bei der Abreise zu chaotischen Zuständen vor dem S-Bahnhof in Hoppegarten. Rund 3000 Menschen hatten mehrere Stunden vor der Station ausgeharrt, um nach Berlin fahren zu können. Festivalbesucher kollabierten damals in dem Gedränge.

Veranstalter rechnen am Sonntag mit 70.000 Besuchern

Neben zahlreichen kommerziellen Ständen ging es in diesem Jahr auch abseits der Bühne politisch zu. Jugendbotschafter der Kampagnenorganisation ONE berichteten vom Kampf gegen extreme Armut und sprachen mit Besuchern über die #metoo-Debatte. Daneben herrschte bunte Zirkusatmosphäre: Artisten, Künstler und Schausteller zeigten ihre Fähigkeiten. Stelzenläufer und kuriose Kostüme gehören fest zum Event. Mit dem „Kidspalooza“ gibt es zudem ein Mini-Festival für Kinder auf dem Gelände.

Am Sonntag rechnen die Veranstalter erneut mit etwa 70.000 Besuchern. Ein absoluter Höhepunkt dürfte der Auftritt der Elektro-Giganten Kraftwerk werden. Bislang präsentierten die Musiker um Ralf Hütter ihre 3D-Multimediashow an Orten wie dem Museum of Modern Art in New York, der Tate Modern in London oder der Neuen Nationalgalerie in Berlin.

Das Lollapalooza-Festival gibt es in Deutschland seit 2015. Ins Leben gerufen wurde das US-Festival 1991 von Jane's Addiction-Sänger Perry Farrell.

Von MAZonline

Anzeige