Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Mit vorgehaltener Waffe mehrere Autos geklaut

Berlin Mit vorgehaltener Waffe mehrere Autos geklaut

Die Tat klingt wie aus dem Film: er klaut mehrere Wagen, sucht nach einer angeblichen entführten Frau und soll am Ende auch noch einen Unfall verursacht haben. Ein junger Mann hat sich von den Fahrer der Wagen durch Berlin fahren lassen oder ist selbst gefahren und wird nun gesucht. Die Polizei bittet nun um Mithilfe.

Voriger Artikel
Auto von Polizeigelände gestohlen
Nächster Artikel
Illegales Rennen oder Unfall mit Fahrerflucht?

Mit vorgehaltener Pistole soll der Mann gedroht haben (Genrefoto).

Quelle: dpa

Berlin. Ein offenbar unter Drogen stehender 29-Jähriger soll binnen einiger Stunden in Berlin mehrere Menschen mit einer Schusswaffe bedroht und mehrere Autos gestohlen haben. Er soll bei einem Gerangel einen Mann mit einem Schuss aus einer Schreckschusswaffe verletzt haben. Der Verdächtige wurde am Mittwochmorgen im brandenburgischen Landkreis Barnim geschnappt und festgenommen, wie die Berliner Polizei mitteilte. Er habe sich bei seiner Festnahme gewehrt.

Fahrer gezwungen ihn mitzunehmen

Nach derzeitigen Ermittlungen soll der Mann mindestens drei Autos in der Hauptstadt geraubt haben. Teilweise soll er selber gefahren sein, teilweise soll er andere Fahrer gezwungen haben, ihn mitzunehmen. Zum Motiv konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Gegen drei Uhr am Morgen soll er in der Wriezener Straße in Gesundbrunnen drei Männer mit der Waffe bedroht haben, deren Auto liegengeblieben war. Er habe den Wagen nach seiner angeblich entführten Frau durchsucht, berichteten die Männer der Polizei. Auch einen Lkw soll der Mann später nach der Frau durchsucht haben. Unterwegs soll der Verdächtige noch einen Verkehrsunfall verursacht und weitere Autofahrer bedroht haben.

Zur weiteren Ermittlung bittet die Polizei um Mithilfe und fragt:

Welcher Fahrer eines silberfarbenen Kia mit dem Teil-Kennzeichen B-GV wurde gezwungen in die Provinzstraße in Reinickendorf zu fahren und konnte dort flüchten?

Wer wurde in der Zeit zwischen 2 Uhr und 6 Uhr von einem Mann mit einer Schusswaffe im Straßenverkehr bedroht oder wurde gezwungen anzuhalten?

Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 in der Perleberger Straße 61a in Moabit unter der Telefonnummer 030/46 64 37 11 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Berlin
81a1ba7a-fd52-11e7-ab43-ba738207d34c
Dschungelcamp 2018 – Die Highlights der ersten Sendung

Ein beherzter Sprung aus dem Flugzeug und ab geht es in den australischen Dschungel! Die zwölf Kandidaten ziehen unter einigen Strapazen endlich in den Busch.

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?

DAX
Chart
DAX 13.468,50 +1,41%
TecDAX 2.709,75 +0,97%
EUR/USD 1,2222 -0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 26,24 +4,54%
FRESENIUS... 66,84 +2,42%
BMW ST 94,86 +2,30%
MERCK 89,72 -0,27%
HEID. CEMENT 92,52 -0,24%
DT. TELEKOM 14,45 +0,03%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,74%
Commodity Capital AF 230,10%
Bellevue Funds (Lu AF 123,30%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,19%
Baring Russia Fund AF 104,35%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte