Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Mann vergewaltigt Mann – Täter stellt sich
Nachrichten Berlin Mann vergewaltigt Mann – Täter stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 18.04.2018
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Der Gesuchte, der im Februar 2018 in Rummelsburg einen 40 Jahre alten Mann vergewaltigt haben soll, hat sich am Mittwoch beim Fachkommissariat des Landeskriminalamtes gestellt. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann, der am Donnerstag einem Richter vorgeführt werden soll. Die Polizei hatte am Montag ein Fahndungsfoto öffentlich gemacht.

Tritte gegen den Kopf und Vergewaltigung

Die Tat soll sich am 24. Februar gegen 3.15 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Lichtenberg ereignet haben. Der Unbekannte sei mit seinem späteren Opfer in der U-Bahn ins Gespräch gekommen, hieß es. In einem Park in der Weitlingstraße habe der Gesuchte den 40-Jährigen angegriffen, ihn mehrfach gegen den Kopf getreten und ihn vergewaltigt. Ein Passant wurde auf die Hilferufe aufmerksam, so dass der Täter abließ und in Richtung Bahnhof Lichtenberg geflüchtet sei. Der 40-Jährige wurde bei dem Übergriff erheblich verletzt.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Kirsten Baukhage

Wegen Mordes an einem Rentner ist ein 56-Jähriger in Berlin zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte die Leiche zerstückelt und in einer Tiefkühltruhe versteckt. Jahrelang kassierte er die Rente seines Opfers.

18.04.2018

Drei Männer beschimpfen auf offener Straße in Berlin zwei Kippa tragende Juden antisemitisch. Einer der Täter schlägt mit seinem Gürtel zu. Das Opfer filmt den Übergriff mit seinem Smartphone.

18.04.2018

Die Avus wird am Mittwochvormittag zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Nikolassee gesperrt. Der Grund: Auf dem Sprengplatz Grunewald wird alte Munition vernichtet.

18.04.2018
Anzeige