Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Päckchen in Handwerkskammer enthielt Sprengstoff
Nachrichten Berlin Päckchen in Handwerkskammer enthielt Sprengstoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 29.03.2018
Bei der Handelskammer Berlin wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Quelle: Morris Pudwell
Berlin

In Berlin ist erneut ein Päckchen mit einer Art Sprengstoff gefunden worden. Spezialisten der Berliner Kriminalpolizei entschärften die Vorrichtung am Donnerstagvormittag in Kreuzberg. Ob es einen Zusammenhang mit den im Dezember in Potsdam und im Januar in Berlin-Steglitz gefunden Päckchen gab, war zunächst laut Polizei noch unklar.

Ein Polizeisprecher sagte, bei einer Explosion hätten Menschen verletzt werden können. Allerdings sei es ein kleines Päckchen gewesen, mit einer großen Explosion hätte man also nicht rechnen müssen.

Das Päckchen enthielt demnach „pyrotechnisches Material“, also möglicherweise Schwarzpulver, das aus Feuerwerkskörpern stammt. Schwarzpulver explodiert mit weit weniger Wucht als Plastiksprengstoff oder Dynamit und ist deswegen auch nicht so gefährlich.

Paket lag im Briefkasten

Das kleine Päckchen, etwa 15 mal 15 Zentimeter groß, lag am Donnerstagmorgen in einem Briefkasten der Handwerkskammer am Mehringdamm in Kreuzberg. Eine Mitarbeiterin öffnete es, sah Drähte und alarmierte die Polizei. Die Umgebung wurde abgesperrt.

Betroffen waren Teile des Mehringdamms, der Gneisenaustraße, des Tempelhofer Ufers sowie der Blücherstraße und der Obentrautstraße. Die Entschärfung erfolgte im Hinterhof des Gebäudes der Handwerkskammer.

Ein Sprengstoffroboter war diesmal nicht im Einsatz. Gegen 11.00 Uhr waren die Straßen wieder frei. Betroffen waren Teile des Mehringdamms, der Gneisenaustraße, des Tempelhofer Ufers sowie der Blücherstraße und der Obentrautstraße.

Verdächtiges Päckchen auch in Potsdam

Im Dezember war in der Vorweihnachtszeit auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt bereist ein Gegenstand gefunden worden, der sprengfähiges Material enthielt.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Wegen einer Oberleitungsstörung gibt es am Donnerstag Probleme beim Bahnverkehr zwischen Berlin und Potsdam. Der Regional-Express wird derzeit über Golm umgeleitet. Mehrere Haltestellen in Potsdam entfallen. Die Bahn empfiehlt ihren Kunden, auf die S-Bahn S7 umzusteigen.

29.03.2018

Eine Frau hat sich im Jahr 2012 für den mittleren Dienst bei der Berliner Schutzpolizei beworben – und wurde wegen ihrer Brustimplantate abgelehnt. Nach mehreren Gutachten zu den Implantaten urteilte nun das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg: Die Frau darf doch Polizistin werden.

28.03.2018

An der Berliner Charité sind bei drei frühgeborenen Babys bei einem routinemäßigen Screening multiresistente Keime gefunden worden. Aktuell zeigt nach Angaben des Krankenhauses keines der Frühchen Krankheitssymptome.

28.03.2018