Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Polizei entzieht Führerscheine nach illegalem Autorennen

Berlin Moabit Polizei entzieht Führerscheine nach illegalem Autorennen

Am frühen Sonntagmorgen verfolgten Berliner Polizeibeamte drei Fahrer bei einem illegalen Autorennen. Als einer der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, schlugen die Polizisten zu. Sie beschlagnahmten die Führerscheine.

Voriger Artikel
Ausgeraubte Opfer halten Täter fest und rufen Polizei
Nächster Artikel
19-Jähriger flieht in Handschellen aus Streifenwagen

Radarkontrolle der Polizei bei illegalen Autorennen.

Quelle: Patrick Seeger/dpa

Berlin. Wer hat nicht gerne den Spieleklassiker „Need for Speed“ von „Electronic Arts“ genutzt, um in den Rausch illegaler Autorennen zu kommen. Die Verfolgungsjagden mit der Polizei, bei denen man mit mehr als 500 PS an den Beamten vorbeizog, waren dabei zum Glück nur fiktiv. In Berlin nehmen sich jedoch immer wieder Autofahrer das Recht für illegale Rennen raus.

Zweimal gestoppt, zweimal davongerast

Beamte des Polizeiabschnitts 32 haben am Sonntagmorgen drei Autofahrer bei einem mutmaßlichen Autorennen in Moabit und Wedding beobachtet und daraufhin deren Führerscheine beschlagnahmt. Kurz nach vier Uhr in der Früh sahen die Polizisten, wie die drei Fahrer mit einem Porsche, einem Renault-Clio und einem Renault-Megane mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Sickingstraße auf die Beusselbrücke zuführen. Mit großem Abstand nahmen die Beamten die Verfolgung auf, dabei stellten sie fest, dass die Fahrer immer wieder den Fahrstreifen wechselten – ohne dabei zu blinken.

Dabei setzte sich der Porsche-Fahrer an die Spitze der drei Raser, schaltete sein Warnblinklicht ein und bog auf die BAV 100 in Richtung Wedding. An der kommenden Ampel in der Seestraße hielten alle drei Fahrer an und rasten bei Grün mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Fahrer warteten beim nächsten Haltpunkt erneut an einer roten Ampel. Der Porsche-Fahrer, der dabei auf der Linksabbiegerspur stand, fuhr bei Grün mit hoher Geschwindigkeit auf den mittleren Fahrstreifen, wodurch der Clio-Fahrer stark abbremsen musste, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden.

Porsche hatte keine Haftpflichtversicherung

Anschließend rasten die drei Fahrer davon, wenig später brach dem Porsche-Fahrer das Fahrzeugheck aus. Daraufhin stoppten die Polizisten die drei Fahrer an der Kreuzung Müllerstraße Ecke Luxemburger Straße. Sie beschlagnahmten die Führerscheine der 23-, 30- und 21-jährigen Fahrer. Beim Porsche wurden zusätzlich die Siegel am Kennzeichen entfernt, da für den Wagen keine Haftpflichtversicherung bestand. So wurde neben dem illegalen Autorennen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Berlin
81a1ba7a-fd52-11e7-ab43-ba738207d34c
Dschungelcamp 2018 – Die Highlights der ersten Sendung

Ein beherzter Sprung aus dem Flugzeug und ab geht es in den australischen Dschungel! Die zwölf Kandidaten ziehen unter einigen Strapazen endlich in den Busch.

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?

DAX
Chart
DAX 13.468,50 +1,41%
TecDAX 2.709,75 +0,97%
EUR/USD 1,2222 -0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 26,24 +4,54%
FRESENIUS... 66,84 +2,42%
BMW ST 94,86 +2,30%
MERCK 89,72 -0,27%
HEID. CEMENT 92,52 -0,24%
DT. TELEKOM 14,45 +0,03%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,74%
Commodity Capital AF 230,10%
Bellevue Funds (Lu AF 123,30%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,19%
Baring Russia Fund AF 104,35%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte