Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Polizei fahndet mit Fotos nach Dieben
Nachrichten Berlin Polizei fahndet mit Fotos nach Dieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 14.03.2018
Die gesuchten Diebe in ihrem Transporter. Quelle: Polizei Berlin
Anzeige
Berlin

Mit der Veröffentlichung von Fotos fahndet die Kriminalpolizei der Direktion drei nach zwei bisher unbekannten Männern. Die Abgebildeten sind verdächtig, am 10. August 2017 gegen 17 Uhr in der Filiale von C&A in der Turmstraße in Moabit Kleidung im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen zu haben.

Einer der gesuchten Männer. Quelle: Polizei Berlin

Flucht mit einem Transporter

Als die mutmaßlichen Diebe von dem Ladendetektiv angesprochen wurden und er das Diebesgut zunächst wieder an sich nehmen konnte, stießen die Männer den Detektiv zu Boden, entrissen ihm die Ware und flüchteten mit einem Transporter. Der zum Zeitpunkt der Tat 52-jährige Ladendetektiv wurde nicht verletzt.

Die Ermittler fragen:

Wer kennt die Männer und kann Angaben zu ihrer Identität machen?

Hinweise nimmt das Raubkommissariat in der Perleberger Straße 61 a in 10559 Berlin-Moabit unter den Rufnummern 030/4664-373110 (innerhalb der Bürodienstzeiten) und 030/4664-371100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) lässt noch auf sich warten. Die Leitstelle für die Gebäudetechnik arbeitet schon – allerdings für die beiden alten Flughafen Tegel und Schönefeld. Mit der Leitstelle sei ein „wichtiger Schritt“ in Richtung Eröffnung getan.

14.03.2018

Drei Jahre hätte er Zeit gehabt. Doch der Gewinner des Eurojackpots aus Berlin hat sich nach vier Tagen gemeldet. 42 Millionen Euro gewann er mit seinen Glückszahlen in der Ziehung am Freitag. Noch nie hat jemand aus der Hauptstadt einen Gewinn in dieser Höhe abgesahnt.

14.03.2018
Berlin Verkehrseinschränkung am Mittwoch - Sprengung in Grunewald: A 115 wird gesperrt

Autofahrer sollten sich heute und in den kommenden Wochen auf Behinderungen auf und an der A 115 bei Grunewald einstellen. Auf dem dortigen Sprengplatz werden Bomben unschädlich gemacht. Deswegen wird die Avus gesperrt.

14.03.2018
Anzeige