Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Wachkräfte pöbeln am Israel-Stand
Nachrichten Berlin Wachkräfte pöbeln am Israel-Stand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 09.03.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin ist die Polizei zum Schutz des Israel-Standes vor pöbelnden Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma ausgerückt. Das bestätigte am Freitagmorgen eine Polizeisprecherin.

Zuvor hatte „Der Tagesspiegel“ über den Vorfall berichtet. Drei Männer einer bei der Messe eingesetzten Wachfirma zogen der Polizei zufolge lautstark zum Israel-Stand und riefen „Free Palestine“ (Freiheit für Palästina). Zum Schutz vor weiteren Übergriffen sei die Polizei alarmiert worden. Die Beamten stellten die Identität der Männer fest und verwiesen sie des Hauses.

Nach Informationen des „Tagesspiegels“ berichteten Augenzeugen, dass die Männer arabischer Herkunft gewesen seien. Die Polizei bestätigte dies am Freitagmorgen zunächst nicht.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Die beiden schwarz-weißen Bären gehören zu den Lieblingen der Zoobesucher. Aber die Hoffnung, bald niedliche Panda-Bärchen zu sehen, müssen die Berliner erstmal verschieben. Weibchen Meng Meng gilt mit ihren vier Jahren noch als zu jung.

09.03.2018

Unbekannte haben 17 Zierkirschbäume in den Gärten der Welt in Berlin-Marzahn gefällt. Die Parkverwaltung ist „entsetzt über das Ausmaß der Zerstörung“. Die Nachpflanzung wird rund 200.000 Euro kosten.

08.03.2018

Im Sterbehilfe-Prozess am Berliner Landgericht ist der angeklagte Arzt vom Vorwurf der versuchten Tötung auf Verlangen freigesprochen geworden. Der Arzt hatte einer Patientin ein starkes Schlafmittel verschrieben. Die 44-Jährige nahm eine Überdosis und starb daran.

08.03.2018
Anzeige