Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin SPD-Fraktion trifft sich zum Krisengespräch
Nachrichten Berlin SPD-Fraktion trifft sich zum Krisengespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 13.11.2017
Berliner SPD Fraktionsvorsitzender Raed Saleh. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach der Kritik an Fraktionschef Raed Saleh kommen die Berliner SPD-Abgeordneten am Dienstag (15.00 Uhr) erstmals zusammen. In einem Brief hatten sich 14 der 38 Parlamentarier im Abgeordnetenhaus bitter über Arbeit und Führungsstil ihres Vorsitzenden beklagt. Sie forderten eine Aussprache in der nun anstehenden Fraktionssitzung. Die Kritikpunkte würden „offen und ehrlich“ besprochen, sagte Saleh dem Sender Radioeins.

SPD erzielte schlechtestes Ergebnis aller Zeiten

Bei der Bundestagswahl hatte die Berliner SPD mit 17,9 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis aller Zeiten eingefahren. Folge war ein öffentlich ausgetragener Streit, der in Rücktrittsforderungen gegen den Regierenden Bürgermeister und SPD-Landesvorsitzenden Michael Müller und den Brandbrief gegen Saleh gipfelte.

Die Abgeordneten werfen Saleh vor, er veröffentliche Beiträge in Zeitungen und gehe mit seinem Buch auf Lesereise. Bei wichtigen politischen Veranstaltungen und bei Senatssitzungen dagegen sei die Fraktion nicht durch ihn vertreten. Nun wird die Aussprache in der Fraktion erwartet, der Landesverband hatte bereits am Wochenende bei einem Parteitag über die Auseinandersetzung diskutiert.

Lesen Sie hierzu auch:

Parteitag: SPD will Probleme aufarbeiten

SPD: Schlechtestes Ergebnis seit 1949

Von MAZonline/dpa

Die Zahl der Körperverletzungen, sowie der Drogen- und Sexualdelikte ist am Alexanderplatz in Berlin deutlich angestiegen. Allein von Januar bis Oktober diesen Jahres wurden 425 Straftaten mit Betäubungsmitteln registriert. In der gesamten Hauptstadt ist die Anzahl der Straftaten jedoch rückläufig.

13.11.2017

Am Sonntag fiel Polizeibeamten in Neukölln ein ungewöhnlicher Wagen auf. Bei genauerer Betrachtung stellten die Beamtem fest, dass das Fahrzeug sogar eingebautes Blaulicht und ein Martinshorn besaß – der Wagen wurde beschlagnahmt.

13.11.2017

Gewalttätige Zwischenfälle bei Fußballspielen sind keine Seltenheit. Noch immer schmälern Ausschreitungen ereignisreiche Familientage in Stadien. Die Anzahl solcher Zwischenfälle ist in der Hauptstadt jetzt zurückgegangen, das gab Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) bekannt.

13.11.2017
Anzeige