Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Stoß in die Havel: Mann will 17-Jährige töten
Nachrichten Berlin Stoß in die Havel: Mann will 17-Jährige töten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 19.12.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

In Berlin-Spandau soll am Dienstagvormittag ein 19-Jähriger versucht haben, eine 17 Jahre alte Bekannte zu töten.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der junge Mann die Jugendliche gegen 11 Uhr am Spandauer Burgwall in die Havel gestoßen haben. Anschließend soll er hinterhergesprungen sein und mehrfach versucht haben, sie unter Wasser zu drücken.

Der 17-Jährigen gelang es, sich ans Ufer zu retten. Sie kam wegen einer Unterkühlung in ein Krankenhaus.

Der Tatverdächtige wurde anschließend von Beamten der Wasserschutzpolizei herausgezogen. Er musste reanimiert werden und wurde dann in ein Krankenhaus gebracht.

Die 4. Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Auf bedrohliche Weise will sich ein Rentner in einer Berliner U-Bahn einen Sitzplatz verschaffen. Er gibt sich als Polizist aus, zeigt auf eine Waffe in seiner Einkaufstüte – und fordert eine junge Frau auf, Platz zu machen. Nun wird gegen den aggressiven Rentner gleich dreimal ermittelt: wegen Bedrohung, Amtsanmaßung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

19.12.2017

Dieser Mann wird es sich in Zukunft wohl zweimal überlegen, ob er Fremden hilft: Er wollte am Montagabend auf einem U-Bahnhof zwischen zwei Gruppen, die sich mit Flaschen bewarfen, vermitteln, als er ohne Weiteres in die Gleise gestoßen wurde.

19.12.2017
Berlin Verspätungen und Zugausfälle - S-Bahn-Chaos am Dienstagmorgen

Fahrgäste der Berliner S-Bahn mussten am Dienstagmorgen viel Geduld mitbringen. Aufgrund einer Stellwerksstörung am Ostbahnhof fuhren manche Linien nur eingeschränkt, manche entfielen komplett. Es kommt noch vereinzelt zu Verspätungen

19.12.2017
Anzeige