Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Tödlicher Unfall am U-Bahnhof Weberwiese
Nachrichten Berlin Tödlicher Unfall am U-Bahnhof Weberwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 02.01.2018
Der Unfall ereignete sich am U-Bahnhof Weberwiese. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Auf dem U-Bahnhof Weberwiese in Berlin-Friedrichshain sind in der Nacht zum Dienstag zwei Menschen von einer U-Bahn erfasst worden. Eine Frau starb, ein Mann wurde schwer verletzt, wie eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen sagte. „Die Polizei geht derzeit von einem suizidalen Hintergrund aus“, ergänzte sie. Die U-Bahnlinie 5 war vorübergehend unterbrochen.

Anmerkung der Redaktion

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, gibt es Hilfe. Unter der kostenlosen Hotline 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 können Sie anonym mit der Telefonseelsorge sprechen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnte.

Von MAZonline

Die vor 45 Jahren ausgemusterten Oberleitungsbusse könnten in Berlin eine Renaissance erleben. Die Berliner Verkehrsbetriebe haben ein internes Konzept entwickelt, um Linienbusse aus der Luft mit Strom versorgen zu können. Anders als ihre Vorgänger sollen die Busse aber von der „Leine“ gelassen werden.

05.01.2018

Erst vor wenigen Tagen waren vier Gefangene aus der Justizvollzugsanstalt Plötzensee geflohen. Trotz verschärfter Sicherheitsvorkommen entkamen am Montag zwei weitere Insassen. Sie befanden sich im offenen Vollzug. Einer von ihnen kehrte noch am Abend zurück.

01.01.2018

Am Brandenburger Tor haben in der Nacht mehr als 100.000 Menschen fröhlich den Beginn des neuen Jahres gefeiert. Obwohl die Polizei von einer ruhigen und friedlichen Nacht spricht, hat sie ein paar Mal eingegriffen. Auch wegen sexueller Belästigungen.

01.01.2018
Anzeige