Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Tourist (83) überfallen: Polizei sucht Täter
Nachrichten Berlin Tourist (83) überfallen: Polizei sucht Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 21.11.2017
Der Gesuchte war unter anderem am Hackeschen Markt unterwegs. Quelle: Polizei Berlin
Berlin

Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem Mann, der versucht haben soll, im Juli dieses Jahres einen Mann in Mitte auszurauben. Der 83 Jahre alte Tourist war am 3. Juli 2017 mit der S-Bahn unterwegs. Als er gegen 10.20 Uhr auf dem S-Bahnhof Hackescher Markt ausstieg, soll ihn der Gesuchte angegriffen und geschlagen haben. Dabei soll er die Herausgabe von Geld gefordert haben.

Die Polizeimeldung und weitere Fotos finden Sie hier.

Rentner weigert sich

Als sich der 83-Jährige weigerte, habe ihm der Unbekannte einen weiteren Faustschlag ins Gesicht versetzt. Nachdem der Täter die Jacke seines Opfers erfolglos abgetastet hatte, sei er geflüchtet. Der 83-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Der Täter soll 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß sein und trug an dem Tag ein dunkles Kapuzenoberteil mit dem Aufdruck „YAKUZA“.

Gesuchter Täter vom Hackschen Markt in Berlin. Quelle: Polizei Berlin

Die Kriminalpolizei fragt:

-Wer kennt die abgebildete Person und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?

-Wer hat die Tat beobachtet?

-Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an das Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 in der Perleberger Straße 61a in Berlin-Moabit unter der Rufnummer 030/46 64 37 31 00 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder 030/46 64 37 11 00 (außerhalb der Bürodienstzeit), per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Am Montagabend ist in Berlin-Staaken ein Einfamilienhaus eingestürzt und zerstört worden. Eine Gasexplosion wie zunächst angenommen, kann ausgeschlossen werden. Ein fünfjähriger Junge ist schwer verletzt worden. Der Rest der Familie konnte sich wie durch ein Wunder retten.

21.11.2017

Die Berliner Kulturverwaltung rechnet erst im Jahr 2023 oder 2024 mit einer Eröffnung des geplanten Museums der Moderne. Ursprünglich war das Unterfangen schon für 2021 geplant. Das Museum soll mit 200 Millionen Euro Bundesgeldern finanziert werden.

20.11.2017

In Berlin-Neukölln soll erneut strategisch gegen Kinder- und Jugendkriminalität vorgegangen werden. Dazu stellte eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern von Bezirk, Polizei, Gericht und Staatsanwaltschaft ein neues Handlungskonzept vor.

20.11.2017