Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Türkische Botschaft mit Farbflaschen beworfen
Nachrichten Berlin Türkische Botschaft mit Farbflaschen beworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 27.02.2018
Bunte Farbflecken sind auf der Fassade der Botschaft der Türkei zu sehen. Bislang unbekannte Täter verübten am frühen Morgen einen Farbbeutel-Anschlag auf das Gebäude. Die verwendeten Farben Rot, Grün und Gelb könnten auf die kurdische Fahne schließen lassen. Quelle: dpa
Berlin

Am Dienstagmorgen wurde die türkische Botschaft in Berlin mit Farbflaschen beworfen. Mitarbeiter des Objektschutzes sahen laut Mitteilung kurz nach 6 Uhr drei bis vier schwarz gekleidete Personen, die bengalische Fackeln auf ein vorbeifahrendes Taxi warfen.

Staatsschutz ermittelt

Anschließend hätten drei oder vier vermummte Personen die Flaschen auf die Botschaft geworfen. Die Farbgeschosse trafen die Fassade und mindestens ein Fenster. Als Farben wurden Rot, Grün und Gelb verwendet, die auf die kurdische Flagge schließen könnten. Verletzt wurde bei der Attacke niemand.

Die türkische Botschaft verurteilte den Farbangriff auf Twitter und vermutete dahinter „Sympathisanten der Terrororganisation“. Weiter hieß es: „Wir erwarten, dass die deutschen Sicherheitsbehörden die Ermittlungen schnellstmöglich zum Abschluss bringen. Zudem erwarten wir, dass die Täter gefasst und zur Rechenschaft gezogen werden.“

Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun. „Wir gehen von einer politisch motivierten Tat aus“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Spezialisten des Landeskriminalamtes sicherten Spuren. Die Straße vor der Botschaft sowie der Zugang zum Gebäude wurden vorübergehend gesperrt. Es seien Beweismittel sichergestellt worden, sagte ein Polizeisprecher. Dazu gehörte auch eine Stacheldrahtrolle. Eine Radfahrerin hatte die Polizei alarmiert, nachdem sie auf einem Verbindungsweg im Tiergarten die ausgelegte Rolle entdeckt hatte.

Von MAZonline

Obenrum darf es gerne etwas dicker sein: Wolle, Schal, Bommel, Pelz. Untenrum sind modebewusste Menschen auch im Winter gern freizügig und zeigen blanke Knöchel – selbst bei eisiger Kälte wie in diesen Tagen.

02.03.2018
Berlin Auf frischer Tat „ertappt“ - Handschellen statt Heiratsantrag

Ein Mann wollte seiner Lebensgefährtin am Valentinstag einen Heiratsantrag machen. Dazu kletterte er mit einer Leite zum Balkon seiner Freundin, Doch bevor er dort ankam, wurde er in Handschellen von Polizeibeamten abgeführt.

27.02.2018
Berlin Nach Urteil in Leipzig - Berlin: Fahrverbote ab 2019?

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Dienstag entschieden, dass das Diesel-Fahrverbot in deutsche Städten zulässig ist. Die Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther hat angekündigt, die Verbote auf einigen Straßen prüfen zu wollen.

27.02.2018