Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Fall Stephanie nach 26 Jahren aufgeklärt
Nachrichten Berlin Fall Stephanie nach 26 Jahren aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 06.03.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Fast 27 Jahre nach der Ermordung einer Zehnjährigen aus Weimar hat ein 65-jähriger Mann ein Teilgeständnis abgelegt. Der Mann sei am Sonntag in Berlin festgenommen worden und sitze in Untersuchungshaft. Das sagte der Leiter der zuständigen Staatsanwaltschaft Gera, Thomas Villwock, am Dienstag in Jena.

Die damals zehnjährige Stephanie war 1991 tot unter der Teufelstalbrücke der Autobahn 4, knapp 20 Kilometer östlich von Jena, entdeckt worden. Eine im Herbst 2016 eingerichtete Sonderkommission hatte den Verdächtigen ermittelt und vor zwei Tagen in Berlin festgenommen.

Erster Erfolg der neuen Soko „Altfälle“

Er soll die Schülerin misshandelt und getötet haben, um einen sexuellen Missbrauch an ihr zu vertuschen. Dafür drohe ihm nun eine lebenslange Freiheitsstrafe. Der Mann sei als Lastwagen-Fahrer tätig und als solcher quer durch das ganze Bundesgebiet unterwegs gewesen.

Der Fall Stephanie Drews ist der älteste von drei ungeklärten Kindermorde in Jena und Weimar aus den 1990er Jahren. Seit November 2016 beschäftigt sich eine Sonderkommission „Altfälle“ der Thüringer Polizei damit.

Von MAZonline

Für 9,99 Euro mit dem Zug von Berlin nach Stuttgart oder von Hamburg nach Köln? Mit Flixbus soll das ab April Standard sein. Der europäische Marktführer unter den Fernbusanbietern hat angekündigt, die beiden Linien täglich zu bedienen. Ein Halt in Brandenburg ist bisher nicht geplant.

06.03.2018

Wenn das Telefon klingelt und die Polizei dran ist, sollten Bürger misstrauisch werden. Am Montag gab die Berliner Polizei eine Warnung heraus: Vor allem Senioren werden in letzter Zeit oft von falschen Beamten angerufen und um ihr Geld betrogen. Die echte Polizei gibt deshalb Tipps zum korrekten Verhalten.

05.03.2018

Fahndungserfolg für die Berliner Polizei: Ein gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger hat sich am Sonntag gestellt. Nach dem Mann ist zuvor öffentlich mit Fotos und Videos gefahndet worden. Er soll mehrere Frauen belästigt und vergewaltigt haben.

04.03.2018
Anzeige