Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Verfolgungsjagd durch mehrere Stadtteile
Nachrichten Berlin Verfolgungsjagd durch mehrere Stadtteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 14.03.2018
Einen Führerschein konnte die Frau nicht vorweisen (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Dienstag mittag endete eine Verfolgungsfahrt in Mitte mit einem Verkehrsunfall. Gegen 13.50 Uhr bemerkten Polizisten einen VW Polo mit drei Insassen, der im Tiergartentunnel Richtung Norden auf einer gesperrten Spur unterwegs war und dabei das zivile Polizeifahrzeug der Beamten überholte.

Kontrolle nach Verfolgungsjagd

Einer beabsichtigten Kontrolle konnte sich die später festgestellte Fahrzeugführerin zunächst entziehen, indem sie mit überhöhter Geschwindigkeit über die Heidestraße in Richtung Müllerstraße flüchtete. Dabei fuhr sie mehrfach in den Gegenverkehr. Entgegenkommende Verkehrsteilnehmer konnten nur durch Gefahrenbremsungen und Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern.

Im Wedding in der Schulzendorfer Straße Ecke Müllerstraße verursachte die Flüchtende einen Verkehrsunfall mit zwei unbeteiligten Autos, die dabei beschädigt wurden. Die Einsatzkräfte stoppten schließlich die 22-jährige mutmaßliche Raserin und stellten dabei fest, dass sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Kokain konsumiert

Zudem gab die junge Frau an, Kokain konsumiert zu haben. Die Kollegen brachten sie in eine Gefangenensammelstelle, um dort eine Blutentnahme durchführen zu lassen. Verletzt wurden glücklicherweise weder die Beteiligten des Verkehrsunfalles noch die ebenfalls im Polo gesessene 23-jährige Halterin und ein 26-jähriger Mitfahrer.

Der VW wurde beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis unter dem Einfluss von Drogen, Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens führt der zuständige Verkehrsermittlungsdienst.

Von MAZonline

Berlin Berlin Bahnhof Friedrichstraße - Bahn-Mitarbeiter bespuckt und angegriffen

Die Bundespolizei nahm am Dienstag zwei Männer fest, die trotz Aufforderung den Bahnhof Friedrichstraße in Berlin nicht verlassen wollten und Sicherheitsmitarbeiter beleidigt haben. Ein dritter Mann, der einen der Bahn-Mitarbeiter bespuckt und mit einer Flasche angegriffen hat, konnte fliehen.

14.03.2018

Die beiden Männer klauten in einer Filiale eines Textilherstellers einige Bekleidungsstücke. Der Ladendieb konnte die beiden noch stoppen, wurde jedoch zu Boden gestoßen und die beiden Männer flüchteten. Jetzt fahndet die Polizei mit Bildern nach den Männern.

14.03.2018

Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) lässt noch auf sich warten. Die Leitstelle für die Gebäudetechnik arbeitet schon – allerdings für die beiden alten Flughafen Tegel und Schönefeld. Mit der Leitstelle sei ein „wichtiger Schritt“ in Richtung Eröffnung getan.

14.03.2018
Anzeige