Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin „Kacki-Kekse“ und Hackfleisch-Pudding aus der Kuchenform
Nachrichten Berlin „Kacki-Kekse“ und Hackfleisch-Pudding aus der Kuchenform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 09.01.2019
Ein Rezept, das es in die Sammlung "Worst of Chefkoch" geschafft hat. Quelle: Chefkoch.de
Berlin

Mit einer satirischen Kochshow bringen zwei Blogger die ihrer Meinung nach schlechtesten Rezepte auf die Bühne. Bei „Worst of Chefkoch“ bereiten Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein ihre Favoriten aus der „kulinarischen Hölle“ zu.

In Berlin treten sie am 1. Februar (20 Uhr, Tickets ab 15 Euro) im Festsaal Kreuzberg auf. Neben unappetitlichen Gerichten wollen die beiden Blogger in ihrer Bühnenshow neben skurrilen Rezepten auch Stilblüten aus Kommentarspalten und eigene Texte präsentieren.

Auf der Plattform Tumblr veröffentlichen die beiden Männer seit Jahren ihre Favoriten schlechter Küche, etwa „Kacki-Kekse“, Kakao-Plätzchen in Form von Hundehaufen, und „Hackfleisch-Pudding“ aus dem Gugelhupf.

Die Fundstücke stammen von „Chefkoch.de“, einer Plattform für Hobbyköche, die hier ihre Kreationen veröffentlichen und von anderen bewerten lassen können. Wir haben die Original-Rezepte zu Diestels und Löffelbeins satirischer Sammlung ausfindig gemacht – für den Fall, dass Sie diese einmal selbst austesten möchten:

Hackfleisch-Pudding

Ein Rezept, das es in die Sammlung "Worst of Chefkoch" geschafft hat. Quelle: Chefkoch.de

Zutaten: 500g Hackfleisch, 1 kleiner Wirsing oder Weißkohl, 1 Zwiebel, 1 Ei, 1 kleines Brötchen (eingeweicht), Salz und Pfeffer, etwas Butter für die Kuchenform.

Zubereitung: „Brötchen in Wasser einweichen.Vom Wirsing oder Weißkohl die äußeren, derben Blätter entfernen und entsorgen. Kohl halbieren und ganz kurz blanchieren. Große Blätter ablösen und zur Seite legen, den Rest, ohne Strunk, in Würfelchen schneiden. Hackfleisch mit fein geschnittener Zwiebel, 1 Ei sowie eingeweichtem, ausgedrückten Brötchen vermengen, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Dann die gewürfelten Kohlstückchen untermengen, noch mal abschmecken. Die locker verschließbare Pudding-Guglhupfform einfetten, unten und am Rand die blanchierten Kohlblätter legen und mit der Hackfleisch-/Kohlmasse nach und nach füllen. Ggf. auch noch ein paar Kohlblätter oben drauf, so dass das Hackfleisch in Kohl eingehüllt ist. Die Puddingform mit dem Deckel verschließen und in einen Kochtopf stellen. Diesen mit so viel Wasser befüllen, dass die Form gerade anfängt im Wasser zu schweben, aber auch noch ein bisschen Bodenkontakt hat.

Möglichst einen nicht zu großen Kochtopf verwenden, damit die Guglhupfform nicht "herumtanzen" kann. Das Ganze ca. 45 Min. kochen. Pudding-Guglhupfform aus dem Kochtopf nehmen, Deckel ab und entweder: Teller drauf und blitzschnell umstülpen oder Flüssigkeit vorsichtig abschütten und dann die Form auf Teller stülpen. Form hoch heben - fertig ist der Hackfleisch-/Kohlpudding. Die Flüssigkeit kann ohne weitere Behandlung als Soße gereicht werden, sie kann aber auch ggf. mit Saucenbinder oder Sahne verdickt werden. Weitere Gewürze sind nicht erforderlich.“

Quelle: Chefkoch

Pikante Zimtsterne

Ein Rezept, das es in die Sammlung "Worst of Chefkoch" geschafft hat. Quelle: Chefkoch.de

Zutaten: 6 Scheiben Pumpernickel, 1 Dose gekochte Kichererbsen, 2 TL Zimt, 1 EL Olivenöl, ½TL Anis, 200 ml Schlagsahne, 1-3 Blätter Gelatine, 100 ml Schmand, Tabasco, Salz und Pfeffer, Zucker

Zubereitung: „Olivenöl heiß werden lassen, Anis darin anrösten. Kichererbsen dazugeben, rundum andünsten. Mit ca. 1/2 Becher Sahne aufgießen und mit Salz, weißem Pfeffer, 1 Teelöffel Zimt und einer Prise Zucker würzen. Dann mit Cayennepfeffer oder Tabasco abschmecken. Stark einkochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen. Sehr fein pürieren, evtl. noch etwas Sahne zugeben. Beherzt nachwürzen, das Ganze soll schon deutlich nach Zimt schmecken. Je nach "Flüssigkeitsgrad" ca. 1 - 2 Blätter Gelatine einweichen, auflösen und unterrühren. Pumpernickelscheiben nebeneinander auslegen, die Masse ca. 3 - 5 mm dick aufstreichen und glattstreichen. Anschließend stichfesten, gut gekühlten Schmand darauf verteilen, ebenfalls glatt streichen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Falls der Schmand zu flüssig ist, evtl. 1 Blatt Gelatine einweichen, auflösen und unterziehen. Mit Sternchenausstechern "Zimtsterne" ausstechen, auf Vorspeisentellern mit dem restlichen "Gebäck" anrichten. Tipp: Wenn die Kichererbsenmasse sehr fest ist, kann man auf den Pumpernickel als Unterlage verzichten - dann geht auch das Ausstechen leichter.“

Quelle: Chefkoch

Kacki-Kekse

Ein Rezept, das es in die Sammlung "Worst of Chefkoch" geschafft hat. Quelle: Chefkoch.de

Zutaten: 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 100 g Puderzucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 76 g Kakao, 1 Prise Salz, 1 Ei, 4 EL Milch, 125 g Butter

Zubereitung: „Das Mehl und das Backpulver mischen. Alle Zutaten, bis auf den Kakao, gut miteinander verkneten. Einen kleinen Ball für die Augen davon abnehmen. Den Kakao unter den verbleibenden Teig kneten. Zwei lange dicke Stangen und einen kleinen Ball (auch für die Augen) von dem Teig formen. Aus den zwei dicken Stangen gleiche Stücke schneiden. Die Stücke rollen und zu den Kacki-Haufen formen. Aus dem weißen Teig kleine Kügelchen machen, in die Mitte kommt jeweils ein noch kleineres braunes Kügelchen. Auf jeden Kacki-Haufen zwei Augen anbringen. Man kann auch fertige Augen kaufen und für die Kekse verwenden. Bei Umluft 185 °C ca. 10 Minuten backen.“

Quelle: Chefkoch

Von MAZonline

Nach dem Warnstreik in Tegel und Schönefeld wird nun an den Flughäfen in Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart gestreikt. Das hat auch Auswirkungen für Fluggäste aus Berlin und Brandenburg.

09.01.2019

Eine 85-jährige Seniorin ist bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag ums Leben gekommen. Zeugen wollen beobachtet haben, wie die Frau eine Straße überquerte. Die Ampel sei rot gewesen.

09.01.2019

Wer ein Naturerlebnis mit historischer Bildung verbinden will, ist auf dem Berliner Mauerweg richtig. Nun will der Senat die Route durchgehend für Fahrrad- und Rollstuhlfahrer nutzbar machen – für den 30. Jahrestag des Mauerfalls kommt das Vorhaben allerdings zu spät.

08.01.2019