Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
261 Bahn-Ticketautomaten im ersten Halbjahr geknackt

Kriminalität 261 Bahn-Ticketautomaten im ersten Halbjahr geknackt

Deutschlandweit wurden 261 Automaten von Januar bis Juni 2015 aufgebrochen, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen der Bundespolizei berichtet.

Voriger Artikel
Zahl der Toten in Tianjin steigt auf 112
Nächster Artikel
Forscher bringt Graugänsen das Fliegen bei

Polizei vor gesprengtem Fahrkartenautomaten der Bahn. Muss ein zerstörter Automat ersetzt werden, kostet das angeblich rund 30 000 Euro.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Berlin. Deutschlandweit wurden 261 Automaten von Januar bis Juni 2015 aufgebrochen, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen der Bundespolizei berichtet. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 224. Zurück ging allerdings die Zahl der aufgesprengten Fahrscheinautomaten - von 76 auf 52. Muss ein zerstörter Automat ersetzt werden, kostet das dem Bericht zufolge rund 30 000 Euro.

Allein bei der Deutschen Bahn wurden laut "Welt am Sonntag" im ersten Halbjahr 2015 gut 200 Fahrkartenautomaten aufgebrochen oder gesprengt. Im gesamten Jahr 2014 waren es 392 Automaten. Der Schaden in ganz Deutschland betrug demnach 6,7 Millionen Euro.

Die Beute der Automatenknacker fällt nach Angaben der Bahn dagegen mager aus, oft seien es nur ein paar Hundert Euro oder sogar weniger. Teilweise gehe es den Tätern gar nicht in erster Linie ums Geld, sondern um Zerstörung, zitiert die Zeitung Ermittler.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?

af0f8cfe-5914-11e7-b888-b2eb4980a823
Bodensee: Das „Torture Ship“ legt wieder ab

Lederanzug an und Leinen los auf dem Bodensee: Alle Jahre wieder treffen sich Sadomaso-Liebhaber und Fetischfreunde auf dem „Torture Ship“ am Bodensee. Über Leder-Tangas und Latex-Pferdeköpfe darf man sich da nicht wundern.