Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Baby zu Tode geschüttelt: Haftstrafe für Vater

Prozesse Baby zu Tode geschüttelt: Haftstrafe für Vater

Wegen des gewaltsamen Todes seines vier Wochen alten Sohnes ist ein Vater zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden.

Das Landgericht Lübeck verurteilte den 30-Jährigen am Donnerstag wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Voriger Artikel
Jetski-Unfall auf dem Rhein mit zwei Schwerverletzten
Nächster Artikel
Staatsanwaltschaft will längere Haftstrafe für Pistorius

Baby zu Tode geschüttelt: Vater wurde zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt.

Quelle: Markus Scholz/Illustration

Lübeck. Der Mann hatte gestanden, im November 2015 den Tod des Babys verschuldet zu haben. Er hatte das schreiende Kind unter den Achseln gehalten und nach Feststellungen eines Gutachters mehrfach hin und her geschüttelt.

Dabei wurde es so schwer verletzt, dass es sechs Tage später in einem Krankenhaus starb. Die Mutter hatte vor Gericht ausgesagt, sie habe das Kind für etwa 15 Minuten mit dem Vater allein in der gemeinsamen Wohnung in Schönwalde gelassen, um einkaufen zu gehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?

f20de160-7104-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Wasserrohrbruch sorgt für Verkehrschaos in Hamburg

Der Bruch einer Wasserleitung unter einer Hauptverkehrsstraße hat in Hamburg erhebliche Folgen. Die Auswirkungen werden Autofahrer wohl noch mehrere Wochen spüren.