Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Berlin: Brite erschossen - 62-Jähriger in Haft

Kriminalität Berlin: Brite erschossen - 62-Jähriger in Haft

Nach dem gewaltsamen Tod eines in Berlin lebenden Briten ist ein 62 Jahre alter Mann festgenommen worden. Er steht unter dem dringenden Verdacht, den 31-jährigen Mann erschossen zu haben. Die blutige Tat hat sich am Sonntag im Stadtteil Neukölln ereignet.

Voriger Artikel
Zu Fuß zur Schule: Aktionstage für sicheren Schulweg
Nächster Artikel
1400 Häuser bei Bränden in Kalifornien zerstört

Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Symbol

Berlin. Nach dem gewaltsamen Tod eines in Berlin lebenden Briten ist ein 62 Jahre alter Mann festgenommen worden. Er stehe unter dem dringenden Verdacht, den 31-jährigen Mann erschossen zu haben, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Nähere Angaben machte die Polizei dazu nicht.

Der 31-Jährige war am frühen Sonntagmorgen von Passanten auf einem Gehweg im Bezirk Neukölln entdeckt worden. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb der Mann. Ersten Erkenntnissen zufolge fielen die Schüsse auf dem Bürgersteig in der Ringbahnstraße, wo der Mann schwer verletzt gefunden wurde.

Eine Mordkommission ermittelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

d8d316c2-afe6-11e7-b35e-ccb0eb09849f
Buschfeuer in Kalifornien fordern über 30 Menschenleben

In Kalifornien, nördlich von San Francisco, wütet ein Buschfeuer, dass bereits über 30 Menschen das Leben gekostet hat. Nach Schätzungen sind mehr als 3500 Häuser zerstört. Die Bilder aus den USA.