Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 5 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Berlin: Brite erschossen - 62-Jähriger in Haft

Kriminalität Berlin: Brite erschossen - 62-Jähriger in Haft

Nach dem gewaltsamen Tod eines in Berlin lebenden Briten ist ein 62 Jahre alter Mann festgenommen worden. Er steht unter dem dringenden Verdacht, den 31-jährigen Mann erschossen zu haben. Die blutige Tat hat sich am Sonntag im Stadtteil Neukölln ereignet.

Voriger Artikel
Zu Fuß zur Schule: Aktionstage für sicheren Schulweg
Nächster Artikel
1400 Häuser bei Bränden in Kalifornien zerstört

Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Symbol

Berlin. Nach dem gewaltsamen Tod eines in Berlin lebenden Briten ist ein 62 Jahre alter Mann festgenommen worden. Er stehe unter dem dringenden Verdacht, den 31-jährigen Mann erschossen zu haben, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Nähere Angaben machte die Polizei dazu nicht.

Der 31-Jährige war am frühen Sonntagmorgen von Passanten auf einem Gehweg im Bezirk Neukölln entdeckt worden. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb der Mann. Ersten Erkenntnissen zufolge fielen die Schüsse auf dem Bürgersteig in der Ringbahnstraße, wo der Mann schwer verletzt gefunden wurde.

Eine Mordkommission ermittelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?

b0e9ab70-13ca-11e7-bff2-6b0bf4fd5b58
Eiskunstlauf

Katarina Witt in den 1980ern, das Traumpaar Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler in den 1960ern: Sie waren die bekanntesten Gesichter des deutschen Eiskunstlaufs – aber nicht die einzigen.