Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Elefanten trampeln fünf Menschen tot

Tiere Elefanten trampeln fünf Menschen tot

Wilde Elefanten haben im Osten Indiens fünf Dorfbewohner getötet und schwere Schäden angerichtet. Fünf Dickhäuter waren am Sonntag in ein Dorf im Bezirk Burdwan im Bundesstaat Westbengalen eingedrungen und hatten dort vier Menschen totgetrampelt.

Voriger Artikel
Zwei Deutsche unter den 13 Toten bei Busunglück in Spanien
Nächster Artikel
„Hilfe, ich bin gefangen im Assi-Bomber“

Wilde Elefanten in einem Feld in Indien. Der natürliche Lebensraum der Tiere wird immer weiter eingeschränkt.

Quelle: EPA/Archiv

Neu Delhi. In einem anderen Dorf trampelten vier Elefanten am Montag einen Bewohner tot.

"Seit Sonntag sind die Dorfbewohner in einem Panik-Zustand", sagte Ajay Kumar Das von der örtlichen Forstbehörde am Telefon. Die Tiere wurden Berichten zufolge wütend, als Dorfbewohner sie mit Steinen bewarfen, um sie zu vertreiben. Die Elefanten seien nach den Angriffen in den Dschungel geflüchtet, sagte Das. Ein Elefantenbulle starb, als ihn ein Betäubungspfeil traf.

Der natürliche Lebensraum von Indiens geschätzt 27 000 bis 31 000 wilden Elefanten wird durch Abholzung und Bebauung immer weiter eingeschränkt. Angaben der Regierung zufolge werden in Indien jedes Jahr 350 Menschen von Elefanten getötet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

29d5ac3e-bdf7-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brüchers prägte die Bundespolitik über viele Jahrzehnte. Die ehemalige FDP-Frau starb am Freitag im Alter von 95 Jahren.