Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Frau dreht Looping im Autobahntunnel und verletzt sich schwer

Unfälle Frau dreht Looping im Autobahntunnel und verletzt sich schwer

Bei einem unfreiwilligen Looping in einem Autobahntunnel ist eine Fahrerin schwer verletzt worden. Die 24-Jährige war nach Angaben der Polizei bei Landstuhl unmittelbar vor dem Hörnchenbergtunnel von der A62 abgekommen und mit ihrem Wagen an der rechten Wand der Röhre hochgefahren.

Voriger Artikel
Streit um Raucher Adolfs: Vermieterin muss nachliefern
Nächster Artikel
Handgepäck soll schrumpfen: Airlines prüfen Verbandsvorgabe

Eine Frau drehte mit ihrem Auto einen Looping an der Wand eines Autobahntunnels. Sie wurde schwer verletzt.

Quelle: Polizei Westpfalz

Landstuhl. Sie fuhr an der Tunnelwand entlang weiter nach oben und über Kopf an der Decke weiter. Kurz bevor sie die Runde beendete, kippte der Wagen und fiel aufs Dach.

2007 hatte es in dem Tunnel der Autobahn Trier-Pirmasens (A62) einen ähnlichen Unfall gegeben, bei dem ein Autofahrer verletzt worden war. Er war nach ersten Erkenntnissen der Polizei damals zu schnell gefahren. Der Grund für den Unfall der 24-Jährigen war zunächst nicht bekannt. Die Polizeisprecherin vermutete, dass das Auto auf eine leicht abgeschrägte Wand am Tunneleingang geraten und dann hochkatapultiert worden war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.