Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Haftstrafe nach schwerer Misshandlung eines Pflegekindes

Prozesse Haftstrafe nach schwerer Misshandlung eines Pflegekindes

Die schwere Misshandlung ihres Pflegesohnes muss eine Frau aus Niederbayern mit einer Haftstrafe büßen. Das Landgericht verurteilte die 35-Jährige wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten.

Voriger Artikel
Stimmungsaufheller im November: Karneval beginnt
Nächster Artikel
Surf-Star nach Hai-Attacke im künstliches Koma

Landgericht im bayerischen Deggendorf: Wegen schwerer Misshandlung ihres Pflegesohnes wurde eine 35-Jährige zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Quelle: Andreas Gebert/Archiv

Deggendorf. Der vierjährige Junge sei in der Familie misshandelt worden und habe sich die Verletzungen nicht selbst zugefügt, sagte die Vorsitzende Richterin Gisela Schwack am Landgericht Deggendorf. Der Ehemann der 35-Jährigen wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Neben Verletzungen am ganzen Körper hatten die Mediziner eine schwere Verbrennung am Gesäß des Jungen festgestellt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

65cb8e20-b40f-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Diese TV-Freundschaften sind Kult

Lachen, streiten, zanken, vertragen: Diese Freunde gehören zusammen wie Pech und Schwefel und sind aus dem Fernsehen kaum wegzudenken.