Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr als 30 Vermisste nach Erdrutsch in China

Wetter Mehr als 30 Vermisste nach Erdrutsch in China

Nach einem Erdrutsch im Südosten Chinas sind mindestens 34 Menschen vermisst worden. Mehr als 400 Helfer suchten in der Provinz Fujian nach den Vermissten.

Sieben Menschen wurden demnach gerettet.

Voriger Artikel
84-Jähriger fährt in Menschenmenge: zwei Tote
Nächster Artikel
Sommerwetter weicht zu Pfingsten kühleren Temperaturen

Der Erdrutsch ist wohl durch starke Regenfälle ausgelöst worden.

Quelle: Li Guodong

Peking. Der Erdrutsch sei durch starke Regenfälle ausgelöst worden und habe teilweise die Baustelle eines Wasserkraftwerks unter sich begraben, hieß es. Der Süden und Osten Chinas war in den vergangenen Tagen von Regenstürmen heimgesucht worden. Nach Angaben von Xinhua hatten Tausende Menschen in der Gemeinde Chongqing und der Provinz Hubei wegen Hochwassergefahr ihre Häuser verlassen müssen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.