Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Merkel informiert sich über Raumfahrt

Wissenschaft Merkel informiert sich über Raumfahrt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist heute zu einem Besuch im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln eingetroffen.

Merkel wurde von Pascale Ehrenfreund, der Vorstandsvorsitzenden des DLR, und dem Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Jan Wörner, empfangen.

Voriger Artikel
Feuer in Duisburg: Umgestürztes Teelicht löste Brand aus
Nächster Artikel
Böhmermann will einstweilige Verfügung nicht akzeptieren

Kanzlerin Angela Merkel und Astronaut Alexander Gerst während einer Präsentation der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Stralsund.

Quelle: Jens Büttner/Archiv

Köln. Etwas später sollte sie auch den Astronauten Alexander Gerst treffen.

Merkel will sich unter anderem das Europäische Astronautenzentrum ansehen. Außerdem besichtigt sie das "Philae"-Lander-Kontrollzentrum. Die Landung des Roboters "Philae" auf einem Kometen hatte im November 2014 weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nach zehnjähriger Reise war "Philae" von der europäischen Raumsonde "Rosetta" abgesetzt worden.

Die Kanzlerin hatte vor ihrem Besuch bereits erklärt, dass die Raumfahrt "sehr viel Nutzen im täglichen Leben" bringe. Die Bundesregierung fördert die Forschung im Bereich Luft- und Raumfahrt jährlich mit über einer Milliarde Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.