Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Mindestens 42 Tote durch Zyklon "Winston" auf Fidschi-Inseln

Wetter Mindestens 42 Tote durch Zyklon "Winston" auf Fidschi-Inseln

Der gewaltige Zyklon "Winston" hat auf den Fidschi-Inseln am vergangenen Wochenende mindestens 42 Menschen das Leben gekostet. Das berichtete das Nachrichtenportal "Fijivillage" am Mittwoch unter Berufung auf die Behörde für Katastrophenschutz.

Voriger Artikel
Ein Toter und mehrere Verletzte bei Zugunglück in den Niederlanden
Nächster Artikel
Suche nach Vermissten in eingestürztem englischen Kraftwerk

Fidschi-Inseln: Die Orkanböen mit Spitzengeschwindigkeiten von 300 Kilometern in der Stunde deckten Häuser ab, rissen Strommasten um und entwurzelten Bäume.

Quelle: Nz Defence Force/Handout

Suva. Armee und Helfer waren immer noch dabei, sich ein genaues Bild von den Schäden und Opfern auf den abgelegensten Inseln des Pazifikstaates zu verschaffen.

"Wir verstehen, in welcher verzweifelten Lage alle sind und wie traumatisch dies ist", sagte Regierungschef Voreqe Bainimarama nach einer Tour durch einige der Katastrophengebiete am Dienstag. "Leider wird der Wiederaufbau dauern. Fast kein Teil unseres Landes ist verschont geblieben."

"Winston" war der gewaltigste Zyklon, der auf den Fidschi-Inseln je gemessen wurde. Die Orkanböen mit Spitzengeschwindigkeiten von 300 Kilometern in der Stunde deckten Häuser ab, rissen Strommasten um und entwurzelten Bäume.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?

3c00d190-83d6-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Terror in Spanien

Binnen weniger Stunden kam es in Spanien zu zwei Terroranschlägen. In Barcelona rissen Attentäter mit einem Kleinlastwagen mindestens 13 Menschen in den Tod, über 100 wurden verletzt. Im Badeort Cambrils erschoss die spanische Polizei fünf mutmaßliche Terroristen.