Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Papst warnt vor "Spiritualität light"

Kirche Papst warnt vor "Spiritualität light"

Die Priester müssen dem Reiz der Konsumgesellschaft widerstehen, um zu Spiritualität und Nächstenliebe zurückzufinden: So lautet der Appell des Papstes zum Beginn der Osterfeiern.

Voriger Artikel
Falscher Zahnarzt quälte Patienten
Nächster Artikel
Zwei neue Wrackteile von MH370 identifiziert

Papst Franziskus zu Beginn der Osterfeierlichkeiten im Petersdom.

Quelle: Angelo Carconi

Rom. Zum Beginn der Osterfeierlichkeiten im Vatikan hat Papst Franziskus seine Priester dazu aufgerufen, wieder zu einem wahrhaft spirituellen Leben zurückzukehren und sich weniger von den Verlockungen der modernen Welt ablenken zu lassen.

"Wir spüren, dass unsere Seele dahinschwindet vor Durst nach Spiritualität", sagte er am Gründonnerstag in seiner Predigt zur traditionellen Chrisam-Messe im Petersdom und sprach von "einem Übermaß an Spiritualitäten mit dem Prädikat "light".

"Wir fühlen uns auch als Gefangene, nicht - wie viele Völker - umgeben von unübersteigbaren Mauern aus Stein oder von Drahtzäunen aus Stahl, sondern von einer virtuellen Weltlichkeit, die man mit einem einfachen "mouse click" öffnen und schließen kann." Die Geistlichen würden mehr und mehr vom Reiz tausender Konsumangebote unterdrückt, "die wir nicht abschütteln können, um frei auf den Wegen zu gehen, die uns zur Liebe führen".

Anschließend weihte das Kirchenoberhaupt die heiligen Salbungsöle und die Priester erneuerten ihr Weihversprechen. Die Öle werden während des Jahres zur Salbung etwa bei der Spendung von Sakramenten oder bei der Weihe von Altären oder Kirchen verwendet. Die Chrisam-Messe läutet traditionell die Osterfeierlichkeiten im Vatikan ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.