Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Prügelattacke auf Schüler – Polizei fasst drei Verdächtige (12)

Euskirchen Prügelattacke auf Schüler – Polizei fasst drei Verdächtige (12)

Diese Prügelattacke hat viele schockiert – am Donnerstag ist ein 12-jähriger Junge in Euskirchen bei Köln schwer verletzt worden und schwebt in Lebensgefahr. Jetzt hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt. Die drei Jungen sind wie das Opfer auch 12 Jahre alt.

Voriger Artikel
Angelina Jolie und Brad Pitt kämpfen um die Kinder
Nächster Artikel
Erste gemeinsame Auslandsreise: Prinz George und Prinzessin Charlotte in Kanada

An dieser Gesamtschule ist am Donnerstag ein 12-Jähriger schwer verletzt worden. Möglicherweise durch gleichaltrige Mitschüler.

Quelle: dpa

Euskirchen. Im Fall des möglicherweise von Mitschülern lebensgefährlich verletzten Zwölfjährigen in Euskirchen sind einem Medienbericht zufolge erste Tatverdächtige ermittelt worden. Es handele sich um drei zwölf Jahre alte Mitschüler, berichtete die „Bild“ am Samstag unter Berufung auf zuverlässige Ermittlerkreise. Der Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft, Robin Faßbender, erklärte auf dpa-Anfrage: „Ich kann zurzeit nur sagen, dass wir sehr viele Leute vernehmen.“

Eine Lehrerin der Gesamtschule Euskirchen hatte am Donnerstag den Notarzt gerufen, weil der Schüler über Schmerzen klagte und benommen war. Es stellte sich heraus, dass er wohl bei einer Prügelattacke lebensgefährlich verletzt worden war. Er schwebt laut Bild weiter in Lebensgefahr und wurde in ein künstliches Koma versetzt. Die Ermittler hatten am Freitag erklärt, dass es Hinweise auf Mitschüler als Täter gebe.

Von Jonas-Erik Schmidt, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?

54954a26-29de-11e7-9327-a307594c6a64
Dafür sparen die Deutschen

Die Deutschen gelten gemeinhin als Sparfüchse. Wofür die Bundesbürger ihr Erspartes ausgeben, hat das Marktforschungsunternehmen Kantar TNS mit einer repräsentativen Umfrage herausgefunden.