Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Räuber reißen mit Traktor Geldautomaten aus Bank

Kriminalität Räuber reißen mit Traktor Geldautomaten aus Bank

Immer wieder haben es Räuber auf Geldautomaten abgesehen. 2016 hat allein das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen schon mehr als 20 Angriffe registriert. Nun haben Täter eine neue Methode eingesetzt.

Voriger Artikel
Spekulationen um MH370: Wrackteil in Mosambik angeschwemmt
Nächster Artikel
Nachbeben erschüttern Inseln vor Indonesien

Wie viel Geld die Täter erbeuteten, ist noch unklar.

Quelle: Henning Kaiser

Vettweiß/Baesweiler. Brachiale Räuber haben mit einem Traktor einen Geldautomaten aus einer Bank in Nordrhein-Westfalen gerissen. Die vier Täter verwüsteten dabei am Morgen den Vorraum der betroffenen Sparkassen-Filiale in Vettweiß, wie die Polizei in Düren mitteilte.

Anschließend luden sie den Geldautomaten in einen Kleintransporter und flüchteten, wie aus ersten Zeugenaussagen hervorgehe. Den vermutlich gestohlenen Traktor ließen sie zurück. Die Polizei versucht, den Besitzer zu ermitteln.

Anwohner berichteten der Polizei von mehreren maskierten Räubern. Wie viel Geld sie erbeuteten, war zunächst unklar.

Auch die Serie der Sprengattacken auf Geldautomaten reißt in Nordrhein-Westfalen nicht ab. Unbekannte Täter leiteten am Donnerstagmorgen in Baesweiler bei Aachen Gas in einen Geldautomaten ein, teilte die Polizei in Aachen mit. Anwohner hörten die Explosion und alarmierten die Polizei. Die Täter flüchteten. Ob sie Geld erbeuteten, war zunächst unklar.

Nordrhein-Westfalen wird schon seit längerer Zeit von Banden heimgesucht, die Geldautomaten in die Luft jagen. Das Landeskriminalamt hat 2016 schon mehr als 20 Angriffe auf Geldautomaten registriert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-161203-99-408078_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Real macht Barças Siegträume in 90. Minute zunichte