Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Staatsanwaltschaft: Copilot Lubitz suchte Dutzende Ärzte auf

Luftverkehr Staatsanwaltschaft: Copilot Lubitz suchte Dutzende Ärzte auf

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat in den zwei Jahren vor der Katastrophe Dutzende Ärzte aufgesucht. Ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft bestätigte die Aussage der französischen Kollegen und grenzte sie zeitlich ein.

Voriger Artikel
Großer Bahnhof für Trabi-Fans
Nächster Artikel
Rund 1000 Baracken müssen Straßenbauprojekt nahe Manila weichen

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine, Andreas Lubitz, soll in den zwei Jahren vor der Katastrophe Dutzende Ärzte aufgesucht haben.

Quelle: Guillaume Horcajuelo/Archiv

Düsseldorf. Andreas Lubitz habe die Mediziner wegen mehrerer gesundheitlicher Probleme konsultiert. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft führt nach dem Absturz der Passagiermaschine in Frankreich am 24. März die Ermittlungen in Deutschland.

Bei dem Unglück starben alle 150 Menschen an Bord, unter ihnen 72 Deutsche. Nach der Katastrophe hatten die Ermittler zahlreiche Verdachtsmomente gegen den Copiloten entdeckt. Lubitz soll den Piloten aus dem Cockpit ausgesperrt und den Sinkflug der Maschine über den französischen Alpen bewusst eingeleitet haben. Der Copilot soll psychische Probleme gehabt haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?

bd729934-148c-11e7-bff2-6b0bf4fd5b58
Test: Der McDonalds-Lieferdienst „McDelivery“

Einfach online bestellen, und Foodora bringt Fast Food von McDonalds zur Haustür. Das klingt praktisch. Doch schmeckt das dann noch oder ist alles kalt und labberig? Wir haben „McDelivery“ getestet.