Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sturm in Polen: Zwei Tote und mehrere Verletzte

Wetter Sturm in Polen: Zwei Tote und mehrere Verletzte

Schwere Unwetter und Gewitterstürme haben in Polen knapp 800 Häuser beschädigt und zwei Todesopfer gefordert. Eine Frau starb, als in der westpolnischen Woiwodschaft Lubuskie ein Baum auf ihr Auto stürzte.

Voriger Artikel
Ermittler: Amokschütze stand unter Cannabiseinfluss
Nächster Artikel
Hai-Angriff vor laufender Kamera

Heftige Unwetter haben in Polen zu Überschwemmungen und Verwüstungen geführt.

Quelle: Marek Zimny

Warschau. Ein Mann kam dem Sender TVP Info zufolge beim Kentern eines Bootes ums Leben. 17 Menschen seien verletzt worden, teilten die Behörden mit.

Die Feuerwehr rückte seit dem Wochenende zu gut 6000 Einsätzen aus. Ministerpräsidentin Ewa Kopacz versprach nach einer Krisensitzung in Warschau rasche Hilfe für die betroffenen Menschen. Die liberalkonservative Politikerin sagte Soforthilfen von mindestens 6000 Zloty (fast 1500) Euro für Sturmgeschädigte zu.

Nach Angaben des Krisenzentrums waren fast eine halbe Million Haushalte vorübergehend ohne Strom. Tausende entwurzelter und umgestürzter Bäume blockierten Straßen. Besonders schwere Zerstörungen richtete das Unwetter in der nordostpolnischen Ortschaft Zawaly an, wo am Sonntag mehrere Dutzend Häuser zerstört wurden.

Augenzeugen sprachen von einer Windhose. "Es gab einen Knall, und plötzlich hatte ich kein Dach mehr über dem Kopf", sagte ein Einwohner im Nachrichtensender TVP Info. Innenministerin Teresa Piotrowska besichtigte die Schäden vor Ort und zeigte sich erschüttert. "Es war eine wirklich schwere Nacht", sagte sie.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Wenn sich die Vorwürfe zum Mathe-Abi bestätigen...

9ee5fa14-404d-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Der Papst und Trump in Zitaten

Papst Franziskus und US-Präsident Donald Trump haben oft ganz gegensätzliche Standpunkte. Ein Vergleich in Zitaten.