Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Tote Frau im Koffer stammt aus Norwegen

Kriminalität Tote Frau im Koffer stammt aus Norwegen

Die Identität einer toten Frau, deren Leiche in einem Koffer am Berliner Spreeufer gefunden worden war, ist geklärt. Mehrere Medien berichteten übereinstimmend, dass es sich um eine 36 Jahre alte Norwegerin handelt.

Voriger Artikel
Staugefahr: Hunderte Autobahn-Baustellen in der Ferienzeit
Nächster Artikel
Raumfrachter mit ISS-Nachschub explodiert nach dem Start

Ein Spaziergänger hatte den Koffer mit der Leiche am 13. Juni am Spreeufer entdeckt.

Quelle: Paul Zinken/Archiv

Berlin. Eine Sprecherin des Außenministeriums in Oslo sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass eine Norwegerin "in ihren Dreißigern" in Deutschland ermordet worden und am 13. Juni tot gefunden worden sei. An dem Tag hatten Passanten den Koffer entdeckt.

Als möglicher Täter gilt ein 38 Jahre alter Chilene, der flüchtig ist. Der Mann werde dringend verdächtigt, den Mord begangen zu haben, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Er könnte sich nach Südamerika abgesetzt haben. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Den Berichten zufolge soll der Hauptverdächtige Betreiber der Kunstgalerie "Paradise KulturRaum" in Berlin-Wedding sein. Ermittler fanden dort Spuren eines Gewaltverbrechens. Kurz vor dem Fund der Leiche sollen Zeugen den Mann mit einem Rollkoffer gesehen haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.