Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Tote nach Unwettern in Chile und Uruguay

Wetter Tote nach Unwettern in Chile und Uruguay

In Chile und Uruguay toben Unwetter. Sie hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Menschen sterben. Tausende werden obdachlos.

Voriger Artikel
Nachbeben dauern an: Mindestens 41 Tote in Japan
Nächster Artikel
Bettwanzen-Spürhunde schnüffeln in Hotels und Flugzeugen

Die südamerikanischen Länder Chile und Uruguay sind von schweren Unwettern heimgesucht worden. Einige Menschen starben. In Santiago de Chile sorgten heftige Regenfälle für Überschwemmungen. Gut vier Millionen Menschen haben kein Trinkwasser.

Quelle: Mario Ruiz

Montevideo/Santiago de Chile. In den südamerikanischen Ländern Chile und Uruguay sind mehrere Menschen an den Folgen von Unwettern gestorben. Besonders betroffen war am Wochenende Uruguay an der Atlantikküste.

Mindestens sieben Menschen starben in Uruguay, landesweit wurden mehr als 2000 obdachlos, wie örtliche Medien berichteten. Hart traf es demnach die kleine Ortschaft Dolores im Westen Uruguays. Ein Tornado hatte am Freitag die rund 240 Kilometer nordwestlich von der Hauptstadt Montevideo gelegene Stadt zerstört. Mehrere Häuser waren in der etwa 25 000 Einwohner zählenden Gemeinde eingestürzt.

Auch in Chile an der Pazifikküste Südamerikas richteten heftige Unwetter Verwüstungen an. Dort kamen mindestens zwei Menschen ums Leben, weitere acht galten als vermisst. Fast 800 Menschen waren laut einem Bericht des Katastrophendienstes Onemi vom Sonntag wegen Überflutungen und heftiger Regenfälle vor allem im Zentrum des Landes von der Außenwelt abgeschnitten.

Schäden gab es auch im Großraum um die Hauptstadt Santiago. Dort trat der Fluss Mapocho über die Ufer. Als Ursache für die Überflutungen in mehreren Stadtteilen machten die Behörden Bauarbeiten in der Nähe des Flusses aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

db8d0a20-bec5-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Schweres Zugunglück in Bulgarien: Güterzug explodiert

Ein Güterzug mit Gastanks ist im Nordosten Bulgariens entgleist. Zwei Tanks flogen in die Luft. Mindestens vier Menschen starben.