Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
US-Behörden verkaufen Pferde von Drogenbossen

Kriminalität US-Behörden verkaufen Pferde von Drogenbossen

Mit der Versteigerung von Rennpferden des mexikanischen Drogenkartells "Los Zetas" haben US-Behörden zwölf Millionen Dollar (8,9 Mio. Euro) erlöst. Die Zetas investierten einen großen Teil ihres Drogengeldes in teure Rennpferde in den USA.

Voriger Artikel
Bluttat in Norwegen: Drei Menschen in Bus niedergestochen
Nächster Artikel
Indien startet erfolgreich erste Marsmission

Mexikanische und US-amerikanische Behörden kämpfen seit Jahren gegen Drogenkartelle wie «Los Zetas».

Quelle: Miguel Sierra/Archiv

Washington. Mit den Galoppern erzielte das Kartell wiederum legale Gewinne. Allein die beiden Top-Pferde "Mr. Piloto" und "Tempting Dash" brachten den Zetas Preisgelder in Höhe von rund 2,5 Millionen Dollar ein, wie das mexikanische Nachrichtenmagazin "Proceso" berichtete.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

ac9b46ea-840f-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Barcelona nach dem Anschlag

Am Tag nach den Anschlägen in Spanien sitzt der Schock tief. 14 Menschen sind getötet worden, mehr als 100 Verletzte werden in Krankenhäusern behandelt. Das Land ist zutiefst getroffen.