Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ufologen hoffen: Hillary Clinton könnte Geheimakten öffnen

Wahlen Ufologen hoffen: Hillary Clinton könnte Geheimakten öffnen

Im US-Wahlkampf könnte am Ende jedes Thema entscheidend sein. Eine spezielle Wählergruppe hofft besonders auf Hillary Clinton: die Ufologen.

Clinton, voraussichtliche Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, hat schon oft ihre Faszination für den Weltraum zum Ausdruck gebracht. Auch zur Ufo-Thematik hat sich die frühere US-Außenministerin immer wieder geäußert.

Voriger Artikel
Täter von Grafing kommt in psychiatrische Klinik
Nächster Artikel
Brand am Asia-Markt – Lagerhalle vor Abriss

Hat schon oft ihre Faszination für den Weltraum zum Ausdruck gebracht: Die voraussichtliche US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Quelle: Peter Foley

Washington. Als junge Frau bewarb Clinton sich als Astronautin bei der US-Raumfahrtorganisation Nasa. Zur Ufo-Thematik sagte sie in einem Interview: "Es gibt genügend solcher Geschichten, und ich glaube nicht, dass die Leute einfach in ihrer Küche sitzen und sie erfinden."

Würde sie Präsidentin, könnte sie der Öffentlichkeit womöglich Zugang zu Informationen aus Geheimakten über mögliche außerirdische Aktivitäten gewähren. "Ich möchte, dass wir in diese Akten schauen und dann so viel wie möglich öffentlich machen", sagte Clinton einmal in der Show von Talkmaster Jimmy Kimmel. "Wenn es da nichts gibt, sollten wir das den Menschen sagen. Und wenn da etwas ist - und es nicht die nationale Sicherheit bedroht - sollten wir die Öffentlichkeit daran teilhaben lassen."

Barack Obama scheint das anders zu sehen. Sein Sprecher sagte im Weißen Haus, er glaube nicht, dass der Präsident etwas in dieser Richtung vorhabe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Was ist Ihr Sommerhit?

c7c85eb0-9f69-11e7-b6e4-962cec84b262
Das müssen Verkehrssünder zahlen

Falsch geparkt, bei rot über eine Ampel gefahren oder nach der Geburtstagsfeier trotz Bier hinters Steuer gesetzt: Wer als Verkehrssünder erwischt wird, muss oft tief in die Tasche greifen.