Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Verfolgungsjagd endet im Zaun vor Polizeistation Oldenburg

Kriminalität Verfolgungsjagd endet im Zaun vor Polizeistation Oldenburg

Beim Versuch, der Autobahnpolizei zu entkommen, hat ein 25-Jähriger in Oldenburg einen besonders schlechten Tag erwischt. Mit einem Kilo Marihuana im Kofferraum raste der Mann am frühen Morgen durch die Stadt - die Flucht endete jedoch ausgerechnet im Zaun einer Polizeidirektion.

Voriger Artikel
Polizist durch Schüsse aus Schreckschusspistole verletzt
Nächster Artikel
Lage in britischen Hochwassergebieten entspannt sich

Das Marihuana lieferte der Raser direkt bei der Polizeidirektion ab - unfreiwillig.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg

Oldenburg. Wie ein Sprecher mitteilte, war der Mann zuvor auf der Autobahn 28 in Richtung Bremen unterwegs und fiel durch seine rasante und rücksichtslose Fahrweise auf. Bis zu zehn Streifenwagen waren an der Verfolgungsjagd beteiligt.

Der Unfall endete für den 25-Jährigen glimpflich, er wurde nur leicht verletzt. Die Drogen wurden gleich von den Beamten der Direktion in Empfang genommen. Der Mann wurde festgenommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?

92bf08ca-5bc3-11e7-9716-88e3550315c7
Atommüll auf dem Neckar unterwegs

Erstmals wird in Deutschland Atommüll auf einem Fluss transportiert. Ein Spezialschiff mit drei Castoren ist seit den frühen Morgenstunden auf dem Neckar von Obrigheim nach Neckarwestheim unterwegs.