Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Verwaltungsgericht verhandelt über Tantra-Massagen

Prozesse Verwaltungsgericht verhandelt über Tantra-Massagen

Schlüpfriger Fall für das Stuttgarter Verwaltungsgericht: Die Richter versuchen seit Mittwoch die Frage zu klären, ob Tantra-Massagen ein sexuelles Vergnügen und damit vergnügungssteuerpflichtig sind.

Voriger Artikel
Verdacht auf neuen Fleischskandal in Niedersachsen
Nächster Artikel
Torontos Bürgermeister will nach Crack-Konsum im Amt bleiben

Die Tantra-Massage ist eine "sinnliche Reise" für den Körper - mit Federn, Seidentüchern, Fellen, Duftölen und heißen Steinen.

Quelle: Nestor Bachmann

Stuttgart. Eine Anbieterin der Ganzkörpermassagen hat gegen die von der Stadt festgesetzten Steuern geklagt, wie sie Bordelle oder Swingerclubs zu zahlen haben. 840 Euro waren ihr für zwei Monate berechnet worden. Bei der Massage werden Intimbereiche berührt. Die Klägerin betont jedoch, dass die Behandlung einem strikten Ritus folge. Hauptzweck sei nicht das sexuelle Vergnügen, sondern das ganzheitliche Wohlbefinden im Sinne der tantrischen Erkenntnislehre. (Az.: 8 K 28/13)

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

2a57f9a0-b25c-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Ein ausgezeichneter Bösewicht

Christoph Waltz ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Schauspieler weltweit. Vor allem seine fiesen Rollen brachten dem Österreicher Ruhm und Ehre ein.